Gedenkstein für „Rundfunk-Fritzle“

Erich Hermann im Höhenpark Killesberg enthüllt

Fotos: feuerbach.de

Zum 100. Geburtstag des legendären Stuttgarter Komödianten Erich Hermann, der als „Rundfunk-Fritzle“ berühmt wurde, ist am Samstag, 5. Februar, im Höhenpark Killesberg ein Gedenkstein enthüllt worden.

Erich Hermann kam am 5. Februar 1911 in Feuerbach zur Welt und starb dort 1984. Mit Liedern wie „Killesberg, mein Paradies“ und unvergesslichen Parodien wurde der Volksschauspieler berühmt.

Die Idee zu dem Gedenkstein hatte Erich Hermanns Enkel Frank Gerlach. Er begeisterte dafür das Kulturamt der Stadt sowie die Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Nord, Andrea Krueger, und den Bezirksbeirat, der die Initiative mit 1000 Euro unterstützte. Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Stadt beteiligte sich tatkräftig an der Umsetzung. Als Ort für den Gedenkstein wurde die Aussichtsplattform zwischen Killesbergturm und Höhencafé ausgewählt, von der man einen schönen Blick auf das Tal der Rosen hat. Den Stein mit der Gedenktafel hat der Bildhauer Markus Wolf gestaltet.

Neben Verwandten, Freunden und Fans des Rundfunk-Fritzle nahmen an der Feier zur Enthüllung des Denkmals auch Achim Laur vom Kulturamt, Eberhard Schnaufer vom Gartenamt sowie Bezirksvorsteherin Andrea Krueger teil, die im Namen der Stadt sprach. Das Killesberg-Lied wurde von Hermanns Urenkelin Kim Isabelle Häussermann gesungen.

Text des Liedes „Killesberg, mein Paradies“

Fritzle: Großpapa komm’, I lad’ di ei,/I führ’ di heut’ wo nah,/Dort hopfsch’ mit mir ins Wasser nei,/fährsch’ mit mir Sesselbah’./Vom Aussichtsturm grüßt Heimat dich,/em Neckar sei silberigs Band./Siescht Reba ond Gärta im Sonnalicht,/dei wunderschön’s schwäbisches Land.

Großpapa: So viel an oim Tag - des geht net Bua.

Fritzle: Doch Großpapa, hör’ a mal zua:
Refrain: I weiß’ a Plätzle wunderschön,/s’ ischt überall bekannt./Es liegt in Stuttgart auf d’r Höh’,/im Herz vom Schwabaland./I sag’ d’r bloß fahr’ Linie 10,/na findesch’s Du’s ganz gwieß./Der Killesberg, der Killesberg,/des ischt mei Paradies./Der Killesberg, der Killesberg,/des ischt mei Paradies.

Fritzle: Fahr’ i mit em Zügle, no grill i ganz schnell,/no ducket sich die Leut’,/Weil sie meinet, jetzt kommt a Tunnel./No lach i, weil mi des freut.

Großpapa: I trink derweil’s a Viertele/Und hör’ die schö’ Musik,/no komm i mir wie zwanzig vor/und fühl mi ganz im Glück.

Fritzle: Ond alle Leut’, ob Mädle ob Bua/sie singet ond schunklet d’rzu.
Refrain: I weiß’ a Plätzle wunderschön …..

Sämtliche Urheberrechte GEMA-geschützt, alle Rechte vorbehalten
Textdichter: Erich Hermann, Komponist: Wolfgang Geri, 1954
Interpret: Rundfunk-Fritzle (alias Erich Hermann)

Zum 100. Geburtstag von Erich Hermann ist bei inakustik eine vom SWR mitproduzierte DVD erschienen. Weitere Informationen auf www.rundfunkfritzle.com.

09.02.2011 Kategorie(n): Kultur