„Jeder Cent ist gut angelegt“

Kommentar der Nord-Rundschau zur Kulturnacht 2011

Der Stuttgarter Norden hat neben Luxuskarossen der Spitzenklasse auch Kulturangebote von Top-Qualität zu bieten. Insbesondere in Feuerbach gibt es inzwischen einige Kultur-Kostbarkeiten zu bestaunen.

Da ist das Theaterhaus auf der Prag zu nennen, das das ganze Jahr über Besucher aus der ganzen Region und weit darüber hinaus anzieht. Da sind Eric Gauthier und Egon Madsen, die erst kürzlich mit dem Deutschen Tanzpreis 2011 ausgezeichnet wurden. "Damit ging diese Auszeichnung gewissermaßen zweimal nach Feuerbach", betont Andreas G. Winter, der Leiter des Freien Musikzentrums. Und da ist neuerdings das Produktionszentrum Tanz und Performance, ebenfalls eine hochkarätige Einrichtung. Es residiert in den Räumen der ehemaligen Felsenkellerei an der Tunnelstraße 16. Hinzu gesellt sich das Freie Musikzentrum am Roserplatz mit seiner Konzertreihe. Viele international gefeierte jüngere Interpreten der Klassik haben hier schon Konzerte gegeben. Dass solche Juwelen auch die zuschussgebende Hand der Kulturstadt Stuttgart schmücken, wird leider viel zu selten gesehen. Kulturschaffende haben es in diesen Tagen nicht leicht. Die Kommune ist finanziell klamm, deshalb sind mehr denn je private Sponsoren und Firmen als Förderer gefragt. Das gilt auch für die örtliche Kulturnacht, die den Standort Feuerbach aufwertet. In all diesen Fällen ist wirklich jeder Zuschuss-Cent sehr gut angelegt.

 

Von Georg Friedel
Mit frdl. Genehmigung der Nord-Rundschau
04.03.2011 Kategorie(n): Kultur, Politik