Hbi: Positiver Saisonabschluss in Lorch

und zwei nie gefährdete Punkte in Stetten

Lorch: Nach den letzten eher schwächeren Spielen der weiblichen A-Jugend der Hbi, konnte diese im letzten Spiel der Runde gegen die WSG Lorch/Waldhausen endlich einmal wieder überzeugen.

Am Anfang hatte man noch Probleme im Angriffsspiel, zu lethargisch, langsam und unvorbereitet waren die Aktionen. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete man sich bis zur Halbzeit einen 12:8 Vorsprung. Dieser wurde ein der zweiten Halbzeit, mit stellenweise schönem Kombinationsspiel bis zum Endstand auf 27.17 ausgebaut.
Für die Hbi geht einer letzten Endes enttäuschende Runde damit zu Ende. Man hatte sich deutlich mehr ausgerechnet als das jetzige Ergebnis. Dennoch muss man fairer weise Glückwünsche zum Bezirksmeister nach Weinstadt schicken, und sich mit einem zweiten Platz begnügen. In den entscheidenden Spielen agierte die Mannschaft einfach nicht clever genug. Für die Hbi gilt es jetzt, sich in den folgenden drei Wochen auf die HVW-Quali vorzubereiten, um dort möglichst einen der ersten drei Plätze erreichen zu können.

Es spielten: Maren Bank, Jana Klein (1), Janna Rieker (8), Sarah Volz (2), Katja Diller (1), Denise Schwarz (1), Sina Engelhardt (9/7), Simone Müller (4), Lisa Kempf, Julia Neufer, Sophia Sikler (1)


Zwei nie gefährdete Punkte.

Stetten: Im letzten Heimspiel der Saison in der Weilimdorfer Spechtweghalle besiegte die Hbi die 1 vom TV Stetten souverän und nie gefährdet mit 36:31.
Ein Spiel gestaltet sich immer schwer, wenn man bereits vor Anfang weiß, dass man dieses Spiel gewinnen wird. Genauso legte die Hbi los, mit schnellem Handball gelang es auf 4:1 10:5 bis zum Halbzeitstand von 19:15 davonzuziehen. Immer wieder erzielte man schnelle einfache Tore nach einem Ballgewinn in der Abwehr. Trotz der guten Leistung im Angriff ließ man es jedoch in der Abwehr etwas schleifen. Jedoch war der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr, die Hbi schien immer in der Lage, eine Schippe drauf zu legen. So auch als man beim Spielstand von 26:20 vier Tore in Folge hinnehmen musste. Über 33:28 gelang der verdiente 36:31 Sieg.
Im letzten Spiel der Runde muss man auswärts zum Tabellenzweiten TSV Alfdorf, den man nur zu gerne im Aufstiegskampf etwas ärgern will.

Es spielten:
Tor: Schnaithmann
Feld Gref (7), Binder (5), Stiager (8/2), Fingerhut (1), Wurster (4), Diller (4), Fritz (2), Wildemann (6), Brosi, Klein.

28.03.2011 Kategorie(n): Sport