Kühlstes Jahr seit 1996

in Stuttgart

Das Feuerbacher Rathaus im Winter. Foto: feuerbach.de

Das Jahr 2010 war das kühlste Jahr in Stuttgart seit 1996. Das ergab eine Auswertung, die im neuen Monatsheft 2/2011 des Statistischen Amts zu finden ist. In mehreren Beiträgen aus unterschiedlichen Statistikbereichen wird dort eine Bilanz des vergangenen Jahres gezogen.

Während 2010 global als eines der drei heißesten Jahre seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1850 gilt, trifft dies für Europa nicht zu. Der Temperaturanstieg wurde zunächst gebremst. Das gilt auch für Stuttgart. Der langjährige Mittelwert wurde um 0,1 Grad Celsius unterschritten. Damit ist es das kühlste Jahr seit 1996, denn alle Jahre danach waren deutlich wärmer als üblich. Genauer betrachtet ist 2010 aber nicht grundsätzlich zu kalt gewesen: Nur zwei Monate, der Januar und der Dezember, lagen mit 2,1 beziehungsweise 2,9 Grad unter dem langjährigen Mittel.

In weiteren Beiträgen des Monatshefts geht es neben der Tourismus- und der Einwohnerentwicklung auch um die Themen Insolvenzen und soziale Mindestsicherungsleistungen.

Das Monatsheft 2/2011 ist zum Preis von 4 Euro erhältlich beim Statistischen Amt, Eberhardstraße 39, Telefon 216-98587, Fax 216-98570, E-Mail: komunis@stuttgart.de, www.stuttgart.de/statistik-infosystem.

14.04.2011 Kategorie(n): Umwelt