„…con fuoco“ – Feuerbacher Feierabendkonzerte präsentiert

sämtliche Sonaten von Ludwig van Beethoven für Violine und Klavier - Teil 1 am 09. Juni

Ovidiu Abramovici. Foto: Privat

Beethovens Sonaten für Klavier und Violine gehören zu den Meilensteinen in der Entwicklung der Violinsonate und stellen einen der Höhepunkte der Kammermusikliteratur dar. An mehreren Abenden stellen der Geiger Ovidiu Abramovic zusammen mit der Pianistin Angela Albert die Sonaten in der Reihe „...con fuoco“-Feuerbacher Feierabendkonzerte vor.

Im 1. Konzert am 09. Juni sind zu hören:

Ludwig van Beethovens Sonate für Klavier und Violine Nr. 9,op.47  entstand 1802 und ist gemeinhin als Kreutzer-Sonate bekannt. Das etwa 40-minütige Werk ist charakterisiert durch Klangfülle, Virtuosität, überraschende Modulationen, weite melodische Bögen und abwechslungsreiche Sätze – vom furiosen ersten Satz über den meditierenden zweiten bis zum jubelnden Finale.

Die Sonate Nr. 2 A-Dur Op. 12/2 beginnt mit einem dahineilenden Allegro vivace. Der Mittelsatz ist ein gedankenvolles Andante in dreiteiliger Form. Von allen drei Sätzen am bemerkenswertesten ist vielleicht der Letzte, der auf Grund seiner lyrischen Wärme und gemächlichen Gangart in auffallendem Gegensatz zu den Rondo-Finales der beiden anderen Sonaten des Opus steht.

Ovidiu Abramovici, Violine
Angela Albert, Klavier

Ovidiu Abramovici studierte am Konservatorium von Bukarest Violine und erhielt zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Danach war er Konzertmeister im Israel Chamber Orchestra bis 1987. Zugleich vertiefte er seine Studien an der Musikakademie Tel Aviv bei Prof. Bondarenko (Moskau). Im Israel Chamber Orchestra spielte er mit vielen bekannten Dirigenten und Solisten bei Musikfestivals und in den wichtigsten Konzertsälen der ganzen Welt. In den letzten Jahren hat er sich einen hervorragenden Ruf als Violinpädagoge erworben. Seit mehreren Jahren unterrichtet er an der Stuttgarter Musikschule, aus seiner Klasse sind zahlreiche erste Bundespreisträger sowie Preisträger internationaler Wettbewerbe hervorgegangen.

Angela Albert
bekam mit 5 Jahren den ersten Klavierunterricht. Bis zum Abitur besuchte sie eine spezielle Schule mit Schwerpunkt Musik, dann wurde sie an der Akademie für Musik in Cluj (Rumänien) zur Konzertpianistin und Klavierlehrerin ausgebildet.
Neben ihrer Tätigkeit als Klavierlehrerin an der Stuttgarter Musikschule ist Angela Albert Klavierbegleiterin bei zahlreichen Konzerten und Wettbewerben mit Schülern, Studenten und Kollegen. 

 

Donnerstag, 09.06.2011, um 18.30 Uhr
Sitzungssaal des Bezirksrathauses Feuerbach

Die Konzertreihe „…con fuoco“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen Stuttgarter Musikschule und dem Bezirksamt Feuerbach. Der Eintritt ist frei. Der Sitzungssaal des Bezirksrathauses Feuerbach ist barrierefrei zu erreichen.

 
03.06.2011 Kategorie(n): Kultur