Optimistischer Blick in die Zukunft trotz Niederlage:

OFK Beograd-Stuttgart – Sportvg Feuerbach 4:2 (1:1)

Image: sxc.hu

Die Sportvg beendete die Saison 2010/11 mit einer Niederlage auf der Waldebene Ost  bei der Mannschaft von OFK Beograd-Stuttgart. Trotz dieses Misserfolgs beendete das Team der Sportvg die Saison auf dem vierten Tabellenplatz und sollte damit optimistisch in die Zukunft blicken können.

Für die Gäste aus Feuerbach begann das Spiel eigentlich recht gut und sie hätten bereits in der fünften Spielminute in Führung gehen müssen. Nach einem Eckball von der linken Seite verlängerte Martin Henne am kurzen Pfosten mit dem Kopf. Der Ball erreichte Alexander Föll, dessen Schuss aus der Nahdistanz jedoch auf der Torlinie abgewehrt wurde. In der Folge tauchte die Sportvg immer wieder in aussichtsreicher Position vor dem Strafraum der Gastgeber auf. Daher war es wenig überraschend als in der zwölften Spielminute der 0:1-Führungstreffer für Feuerbach fiel. Nach einem Angriff über die rechte Seite spielte Leonardo Marra auf Kai Marquardt, der den Ball aus halbrechter Position über den herausstürmenden Torhüter Sergej Schaab ins Tor hob. Auf der Gegenseite scheiterte Deniz Can mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an der Latte des Feuerbacher Tors, nachdem Dario Babic von der linken Seite auf den Schützen zurückgelegt hatte. Zwei Minuten später hätten die Gäste zu ihren Gunsten erhöhen müssen. Feuerbachs Sasa Cudic konnte einen Ball im Mittelfeld abfangen und spielte auf Leonardo Marra. Der ging mit dem Ball am Fuß in den Strafraum, umspielte Torhüter Sergej Schaab vorbei und brachte das Kunststück fertig, den Ball aus zehn Metern an den Pfosten zu setzen. Gegen die zunächst anfällige  Innenverteidigung der Gastgeber ergaben sich weitere gute Torgelegenheiten für die Sportvg. So scheiterte Achim Besser nach Zuspiel von Alexander Föll mit einem Schuss aus vierzehn Metern. In der vierzigsten Minute wurde Leonardo Marra von Ivo Martinovic am Torschuss gehindert, nachdem Thomas Frehe den Feuerbacher Mittelfeldspieler mit einem diagonalen Ball von der linken Seite in Position gebracht hatte. Eine Minute vor dem Pausenpfiff fiel der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich. Nach einem Diagonalpass von der rechten  Seite  gelangte der Ball zu Dario Babic in halblinker Position im Strafraum. Der Angreifer umkurvte Claudio Machado und schob zum 1:1-Ausgleich ein.

Nach der Pause wurde das Spiel der Sportvg zusehends schwächer. Es häuften sich die Ballverluste einhergehend mit einer sinkenden Laufbereitschaft. Trotzdem hätte Patrick Eisele sein Team nach einer Stunde wieder in Führung bringen können. Der Mittelfeldspieler ging über die linke Seite in den Strafraum und konnte erst von Torhüter Sergej Schaab gestoppt werden. Damit hatten die Gäste ihr Pulver wohl endgültig verschossen. So fiel keineswegs überraschend in der siebenundsechzigsten Minute der 2:1-Führungstreffer für OFK Beograd. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte landete der Ball bei Dario Babic, der Torhüter Claudio Machado umspielte und seinen zweiten Treffer erzielte. Nur drei Minuten später erhöhte Aykut Can auf 3:1. Vorangegangen war ein unnötiger Ballverlust der Sportvg. Can sah, dass Claudio Machado an der Strafraumgrenze postiert war und hob den Ball aus fünfunddreißig Meter über den Feuerbacher Schlussmann hinweg ins Netz. Zehn Minuten Minute vor dem Spielende konnte Dario Babic seine dritten Treffer erzielen. Wiederum wurde ein schlechtes Zuspiel der Feuerbacher abgefangen. Der anschließende lange Ball landete beim Torschützen, der wiederum Torhüter Machado umkurvte und zum 4:1 einschob. In der fünfundachtzigsten Spielminute gelang Patrick Eisele der 4:2-Anschlusstreffer. Nach einem Zuspiel von Achim Besser in den Strafraum konnte Patrick Eisele überlegt gegen Torhüter Sergej Schaab verwandeln. Der späte Anschlusstreffer führte nicht mehr zu einer Schlussoffensive, so dass die Feuerbacher mit einer unnötigen Niederlage im Gepäck die Heimfahrt antreten durften.

Aufstellung:
Claudio Machado, Alexander Föll, Zabedin Bajrami, Sasa Cudic, Thomas Frehe (Mohamed Ghazi), Leonardo Marra, Kai Marquardt, Martin Henne, Christopher Kaminski, Achim Besser, Patrick Eisele

07.06.2011 Kategorie(n): Sport