Ausgezeichnet: Realschule Feuerbach

wiederholt für vorbildliche Berufsorientierungsprojekte ausgezeichnet

Foto: Realschule Feuerbach

Die Realschule Feuerbach wurde als Träger des Berufswahl-Siegels „BoriS“, am vergangenen Donnerstag, den 07. Juli re-zertifiziert und darf das Siegel nun für weitere 5 Jahre führen. Damit wird die Arbeit der Realschule im Bereich der Berufsorientierung nach einem umfangreichen Verfahren erneut ausgezeichnet.

Die Baden-Württemberg Stiftung zeichnet zum vierten Mal Schulen aus, die ihre Schüler in besonderer Weise bei der Wahl eines Berufs oder Studiums unterstützen. Im Rahmen einer Feierstunde erhielten heute 29 Schulen aus der Region Stuttgart das Berufswahl-SIEGEL, darunter die Realschule Feuerbach.

Am Ende ihrer Schulzeit müssen sich die Absolventen zwischen 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen entscheiden. „Wir möchten die Jugendlichen möglichst gut auf diese wichtige Entscheidung vorbereiten und auch Interesse für Berufe wecken, die bei den Schülern weniger bekannt sind.“ erläutert IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter das Engagement der Kammer für das Projekt. Initiiert wurde das „BoriS - Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg“ von der Baden-Württemberg Stiftung. Neben den Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg wird die Initiative vom Kultus-, Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium und dem Baden-Württembergischen Handwerkstag getragen.

Ausgezeichnet werden weiterführende Schulen in Baden-Württemberg, die besondere Projekte zur Berufs- und Studienorientierung für Schüler anbieten. Eine unabhängige Jury aus Vertretern der Unternehmen, Schulen und Kammern hat die Bewerbungen unter die Lupe genommen und anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs bewertet. In diesem Jahr waren auch die Schulen aus der ersten Zertifizierungsrunde im Jahr 2008 aufgefordert, sich rezertifizieren zu lassen. In der Region Stuttgart wurde in diesem Jahr das Berufswahl-SIEGEL an 13 Schulen erstmalig verliehen, 16 Schulen haben die Rezertifizierung erfolgreich bestanden. „Wir freuen uns besonders, dass sich so viele Schulen erneut haben zertifizieren lassen. Daran erkennt man, dass Qualität in der Bildung eine immer wichtigere Rolle spielt“, so Richter. Bei den gewürdigten Projekten zur Berufsorientierung steht der Austausch zwischen Schule und Wirtschaft im Vordergrund. Ausgezeichnet werden Schülerfirmen, schulisch organisierte Berufs-Infotage und gewachsenen Lernpartnerschaften.

 

INFO:
Das Berufswahl-SIEGEL-Projekt verfolgt drei Ziele: Die Berufsorientierung von Schulabgängern zu verbessern, die Zusammenarbeit von Schulen und externen Partnern auszubauen sowie Transparenz hinsichtlich der Angebote und Aktivitäten zu schaffen, um den Wettbewerb anzuregen. Gleichzeitig werden die erprobten Instrumente anderen interessierten Schulen zugänglich gemacht und das Netzwerk weiter ausgebaut. Das Berufswahl-SIEGEL ist drei Jahre gültig. Danach kann sich die jeweilige Schule rezertifizieren lassen.

Weitere Informationen auf www.berufswahlsiegel-bw.de
11.07.2011 Kategorie(n): Ausbildung/Beruf