Bezirksliga:

Sportvg Feuerbach - NK Croatia Stuttgart 2:2

Nach einem guten und interessanten Spiel trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Unentschieden, wobei beide Mannschaften die Möglichkeiten hatten, das Spiel für sich zu entscheiden.

Während die Gäste von NK Croatia vor allem in der Anfangsphase des Spiels einige gute Torgelegenheiten nicht nutzen konnten, vergab die Sportvg in der zweiten Halbzeit einige gute Möglichkeiten das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden.
In der Anfangsphase kontrollierten die Gäste das Spiel und zeigten ein gefälliges Kombinationsspiel. Bereits nach fünf Minuten ergab sich so die erste Torchance für den Gästestürmer La Cerra nach einer guten Flanke von der linken Seite, die Admir Osmanovic in den Strafraum gebracht hatte. Feuerbachs Zabedin Bajrami konnte gerade noch vor dem einschussbereiten Gästestürmer klären. Sieben Minuten später gelangte der Ball nach einem langen Pass zu Admir Osmanovic, der den Ball aus sechzehn Metern in leicht links versetzter Position direkt abnahm. Torhüter Mohamed Ghazi konnte den Schuss gerade noch abwehren. Eine Minute später war jedoch auch für ihn nichts mehr zu machen, als Daniel Bosnjak aus achtzehn Metern zum Schuss kam. Der Ball landete knapp neben dem Pfosten zum 0:1-Führungstreffer für die Gäste im Tor der Sportvg. Fünf Minuten später tauchte die Sportvg erstmals im Strafraum der Gäste auf. Zabedim Bajrami hatte den Ball aus halblinker Position in den Gästestrafraum gehoben. Marco Scheel kam gerade noch an den Ball, wurde jedoch vom Torhüter der Gäste am Torschuss gehindert. In der fünfunddreißigsten Minute vergab Croatia die Chance die Führung auszubauen. Nach einem Freistoß aus halblinker Position konnte Torhüter Mohamed Ghazi gerade nach abwehren. Den Abpraller nahm Patrick Palcic direkt und setzte den Ball an den langen Pfosten des Feuerbacher Tors. Wenig später konnte Durim Haklaj auf der gegenüberliegenden Seite nur durch ein Foul gestoppt werden, nachdem er über die linke Seite in den Strafraum der Gäste eingedrungen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominic Kimmich sicher zum 1:1-Ausgleich. Die Gäste waren durch den Ausgleich sichtlich beeindruckt und mussten wohl auch ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen. In Folgezeit kam die Sportvg jedenfalls immer besser ins Spiel und vergab eine Minute vor der Halbzeitpause sogar die Chance in Führung zu gehen. Nachdem Marco Scheel den Ball von der linken Seite in den Strafraum gehoben hatte, ging die Direktabnahme von Alessandro Del Vesco neben das Tor der Gäste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien sich das Spiel zu drehen. Plötzlich dominierte die Sportvg die Begegnung. Zwangsläufig ergaben sich Torgelegenheiten für die Gastgeber. In der zweiundfünfzigsten Minute konnte Alexander Föll nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte über die rechte Seite in Richtung Gästetor gehen. Sein Schuss ging nur knapp am langen Pfosten des kroatischen Tors vorbei. Auf der Gegenseite musste Mohamed Ghazi nach einem Freistoß aus halbrechter Position gegen Patrick Palcic abwehren, bevor sich Fabian Secker mit dem Ball in Richtung Gästetor aufmachte. Ein Treffer des Mittelfeldspielers konnte gemeinsam vom Torhüter und einem Abwehrspieler der Gäste verhindert werden. Eine Minute später konnte der Gästetorhüter gerade noch eine Flanke vom eingewechselten Visar Vehapi abfangen, bevor der Ball zum einschussbereiten Marco Scheel gelangte. Danach ergaben sich im Minutentakt weitere gute Möglichkeiten für die Sportvg. So spielte Marco Scheel im Strafraum auf den besser postierten Alessandro Del Vesco, der mit seinem Schuss jedoch am Gästetorhüter scheiterte. In der vierundsiebzigsten Minute erzielte Durim Haklaj den 2:1-Führungstreffer, der förmlich in der Luft lag. Nachdem der Ball von der rechten Seite in den Strafraum gelangt war, konnte ein Treffer von Marco Scheel gerade noch verhindert werden. Den abgeprallten Ball brachte Durim Haklaj jedoch aus der Nahdistanz im Gästetor unter. Obwohl die Sportvg in dieser Phase das Spiel vollkommen im Griff zu haben schien, fiel fünf Minuten nach dem Führungstor der überraschende 2:2-Ausgleich. Zur Verwunderung aller Beteiligten entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gäste, nachdem Mohamed Ghazi im Herauslaufen den Ball klar vor Gästestürmer Le Cerra abgefangen hatte, der bei dieser Aktion zu Fall kam. Gästestürmer Admir Osmanovic verwandelte den Elfmeter sicher zum Ausgleich für die Gäste. In den verbleibenden zehn Minuten erarbeitete sich die Sportvg weitere Möglichkeiten doch noch den Siegtreffer gegen die immer mehr nachlassenden Gäste zu erzielen. So wurde ein Treffer vom eingewechselten Raffaele Di Muccio wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Eine Minute vor Spielende scheiterte wiederum Raffaele Di Muccio mit einem Schuss aus spitzem Winkel am Gästetorhüter, nachdem er über die linke Seite in den Strafraum gelangt war.

Die Sportvg sollte nicht allzu traurig über den vergebenen Sieg sein, da für die Gäste in der Anfangsphase des Spiels durchaus eine vorentscheidende Führung möglich gewesen wäre. 

 

Aufstellung:
Mohamed Ghazi, Kevin Aufheimer, Zabedin Bajrami (Kai Marquardt), Steffen Sekler, Erdinc Bozoglu, Durim Haklaj, Alexander Föll (Visar Vehapi), Alessandro Del Vesco, Marco Scheel (Raffaele Di Muccio), Dominic Kimmich, Fabian Secker

29.08.2011 Kategorie(n): Sport