Umweltfreundlich und gesund

zum Schulanfang

Image: sxc.hu

Dieser Tage beginnt für viele ABC-Schützen ein neuer Lebensabschnitt. Rund 4800 Jungen und Mädchen werden in Stuttgart eingeschult. Umweltbildung kann nicht früh genug beginnen. Die Umweltberatung des Amts für Umweltschutz hat deshalb eine Reihe von Tipps zusammengestellt.

Tipps zum Schulbeginn
Zum Schuljahresbeginn wird jede Menge Schulmaterial benötigt. Dazu hat die Umweltberatung folgende Anregungen:

  • Hefte, Heftumschläge und Schreiblöcke sollten aus Recyclingpapier sein und mit dem Blauen Engel versehen sein.
  • Blei- und Buntstifte sollten ohne zusätzliche Lackierung oder nur mit Wasserlasur lackiert sein.
  • Filz- und Faserstifte können Lösungsmittel und Konservierungsstoffe enthalten. Wer das nicht möchte, kauft am besten nachfüllbare Stifte auf Wasserbasis.
  • Trockentextmarker enthalten eine farbgebende, fluoreszierende Mine, die keine Lösungsmittel enthält.
  • Malkästen mit auswechselbaren Farbnäpfen sparen Geld und schonen die Umwelt, da nur die jeweils nötigen Farben nachgekauft werden müssen.
  • Empfehlenswert sind Wachsmalstifte mit Papierhülle, nachfüllbare Kugelschreiber aus Holz oder Füller mit Konverter mit auffüllbaren Patronen.
  • Anspitzer und Lineal aus unlackiertem Holz halten länger als die meisten Kunststoffprodukte. Radierer aus Naturkautschuk und PVC-freie Radierer kommen ohne Weichmacher aus.
  • Mäppchen aus Leder oder Leinen sind robuster und langlebiger als Plastikmäppchen und können individuell bestückt werden.
  • Kleber sollten wasserlöslich, somit frei von Lösungsmitteln, und nachfüllbar sein. Für Bastelarbeiten in der Schule reichen Kleber auf Wasserbasis.

 

Informationen zu umweltfreundlichem Schulmaterial gibt es bei der Umweltberatung beim Amt für Umweltschutz in der Gaisburgstraße 4. Die Umweltberatung ist telefonisch unter 216-88 600, montags bis donnerstags von 9 bis 15.30 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr oder per E-Mail an umweltberatung@stuttgart.de erreichbar.

Beispiel Schulfrühstück – Dosen für Alle
Damit die Abfalleimer in den Schulen nicht mit überflüssigem Verpackungsmüll vollgestopft werden, verschenkt das Amt für Umweltschutz Vesperdosen an alle ABC-Schützen. Diese erhalten die Dosen an ihrer Schule. In der stabilen und auswaschbaren Vesperdose ist genügend Platz für ein gesundes Pausenbrot und Obst. So bleibt das Schulfrühstück auch immer appetitlich frisch.

12.09.2011 Kategorie(n): Gesellschaft, Umwelt