Bei Luthers zu Hause - die Tischreden der Katharina Luther

Kammerspiel am 1. Oktober in der Gustav-Werner-Kirche

Elisabeth Haug. Foto: Privat

Die Berliner Schauspielerin Elisabeth Haug schlüpft in die Rolle der ehemaligen Nonne Katharina von Bora als Ehefrau des großen Reformators. Gebildet und des Lateins mächtig stellt sie selbstbewusst und feinsinnig ihre weibliche Sicht auf das Zeitgeschehen dar.

Als lebenskluge Partnerin und aus einer fundamentalen Lebenspraxis heraus zeigt sie eine natürliche Geistigkeit und tiefe weibliche Urteilskraft, wenn sie gleichsam beim Suppe-Rühren über Armut, Gehorsam oder das Werk ihres Mannes sinniert.
 
Das Kammerspiel ‘Die Tischreden der Katharina Luther’ basiert auf dem Buch “Wenn Du geredet hättest Desdemona – Ungehaltenen Reden ungehaltener Frauen“ von Christine Brückner. Das Stück wurde ursprünglich szenisch erarbeitet für die Aufführung im Berliner Dom, in dem die Katharina mehrere Jahre gezeigt wurde.

Der Gitarrist Peter Bernreuther umrahmt die Aufführung mit klassischen Gitarrenklängen. Das Kammerspiel am Vorabend des Erntedanksonntags verwandelt die Gustav-Werner-Kirche in das Haus von Katharina von Bora und Martin Luther. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden zur Deckung des Honorars für die Schauspieler gebeten.


1 . Oktober 2011, 19 Uhr in der Gustav-Werner-Kirche, Wildeckstraße 35
19.09.2011 Kategorie(n): Gesellschaft, Kultur