Lokalderby

Sportvg Feuerbach I – SV Tuna Spor Echterdingen 1:1 (3:3)

Image: sxc.hu

Kurz vor Spielende gab die Sportvg den möglichen Auswärtssieg in Stetten noch aus der Hand und tritt damit weiterhin auf der Stelle.

Obwohl die Gäste das Spiel konzentriert begannen, hatte Tuna Spor die erste Torgelegenheit nach zehn Minuten zu verzeichnen. Nach einem Freistoß von Ahmet Tosun aus dem linken Halbfeld erreichte Esan Afolabi den Ball sieben Meter vor dem Feuerbacher Tor, schob ihn jedoch am langen Pfosten vorbei. Die Feuerbacher ihrerseits spielten unbeeindruckt weiter und konnten nach einer Viertelstunde mit 0:1 in Führung gehen. Dominic Kimmich hatte den Ball mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Gastgeber gebracht, wo Achim Besser per Kopf zur Gästeführung verwandelte. Fünf Minuten später erkämpfte sich Angreifer Raffaele Di Muccio den Ball im Strafraum von Tuna Spor. Sein Schuss konnte jedoch durch einen Abwehrspieler abgeblockt werden. Auf der anderen Seite reagierte Torhüter Mohamed Ghazi glänzend gegen Esan Afolabi, der am Fünfmeterraum nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld an den Ball gekommen war. Feuerbach machte weiter das Spiel. Wenig später wurde einem Treffer von Marco Scheel die Anerkennung wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung versagt. Erdinc Bozoglu scheiterte an Torhüter Aret Yakar aus der Nahdistanz, nachdem er nach einem Eckball von der linken Seite an den Ball gekommen war. Ausgerechnet in der bis dahin stärksten Phase der Gäste fiel nach einer halben Stunde der 1:1-Ausgleich durch Murat Merchard. Der Mittelfeldspieler ging nach einem diagonalen Ball über die linke Seite in den Strafraum und verwandelte souverän mit einem Flachschuss, der am langen Pfosten im Gästetor landete. Die Gäste waren durch den etwas überraschenden Ausgleich sichtlich geschockt und gaben das Spiel in der Folgezeit etwas aus der Hand.

Diese Entwicklung setzte sich zu Beginn der zweiten Hälfte fort, auch wenn die Sportvg in der fünfzigsten Minute durchaus die Chance hatte wieder in Führung zu gehen. Mergim Shala hatte von der rechten Seite geflankt. Am langen Pfosten hob Marco Scheel den Ball über Torhüter Aret Yakar hinweg in Richtung Tor, wo er von einem Abwehrspieler der Gastgeber gerade noch geklärt werden konnte. Zwei Minuten später brachte die Sportvg durch einen Fehlpass Enes Garzoglu an den Ball, der über die rechte Seite zur Grundlinie ging. Seine Hereingabe erreichte Esan Afolabi, der keine Mühe hatte zur 2:1-Führung zu verwandeln. Es dauerte bis zur sechzigsten Minute bis die Gäste diesen Treffer verdaut hatten. Nach Ablage durch Marco Scheel kam Fabian Secker achtzehn Meter vor dem Tor zum Schuss. Der Ball ging jedoch am Tor vorbei. Fünf Minuten später hatte Torhüter Aret Yakar einen Schuss vom eingewechselten Alessandro Del Vesco abzuwehren, der aus leicht rechts versetzter Position abgezogen hatte. Die Sportvg gewann in dieser Phase wieder die Oberhand und so war es keine Überraschung, als in der fünfundsiebzigsten Minute der 2:2-Ausgleich fiel. Achim Besser setzte sich auf der rechten Seite durch. Seine Flanke erreichte den eingewechselten Christopher Kaminski im Strafraum von Tuna Spor. Kaminski nahm den Ball in zentraler Position an und verwandelte aus der Drehung. Die Feuerbacher erhöhten den Druck und hätten in der achtzigsten Minute eigentlich in Führung gehen müssen. Durim Haklaj schickte Christopher Kaminski über die linke Angriffsseite zur Grundlinie. Seine flache Hereingabe erreichte Mergim Shala, der über die rechte Seite in den Strafraum gelaufen war. Torhüter Aret Yakar konnte den Schuss jedoch abwehren. Vier Minuten später gingen die Gäste verdientermaßen in Führung. Diesmal schickte Christopher Kaminski Kapitän Dominic Kimmich über die linke Seite zur Grundlinie. Dessen Hereingabe verwandelte Achim Besser aus zehn Metern zur 2:3-Führung für die Gäste. Zwei Minuten vor Spielende brachten sich die Gäste selbst um den Sieg. Nach einer zur kurzen Abwehr kam Mete Kara an den Ball und wurde durch ein Foul an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß aus leicht rechts versetzter Position verwandelte Enes Garzoglu gekonnt zum 3:3-Endstand.

 

Aufstellung:

Mohamed Ghazi, Kevin Aufheimer (Zabedin Bajrami), Durim Haklaj, Mergim Shala, Erdinc Bozoglu, Fabian Secker (Alessandro Del Vesco), Kai Marquardt, Achim Besser, Dominic Kimmich, Marco Scheel, Raffaele Di Muccio (Christopher Kaminski)

19.09.2011 Kategorie(n): Sport