Hbi: Mangelnde Chancenauswertung

verhindert den 3. Saisonsieg

Im dritten Spiel der Saison musste die Hbi Weilimdorf/Feuerbach zum Vorjahresdritten nach Oeffingen fahren. Viel vor nahmen sich die Mannen um Trainer Frank Wagner, wollte man doch nach zwei Siegen zuvor den Saisonstart perfekt machen.

Nervös allerdings begannen die Gäste das Spiel, vergaben klare Torchancen und auch in der Abwehr fehlte eine klare Abstimmung im Mittelblock. Der TV Oeffingen erzielte die ersten beiden Tore der Partie, die Hbi jedoch fing sich schnell und konnte sich beim 7:10 ein kleines Polster verschaffen. Eine Auszeit der Gastgeber beendete jedoch den kleinen Lauf der Gäste, und beim 11:11 war letztendlich alles wieder offen. Mit einem 13:13 wurden die Seiten gewechselt, wobei die Hbi noch Pech hatte, das Ralf Binder mit einem Wurf aus dem Halbfeld Sekunden vor der Sirene nur das Aluminium traf.

Auch in der zweiten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Allerdings muss sich die Hbi vorwerfen lassen, die vielen Überzahlgelegenheiten (7:0 Zeitstrafen) nicht genutzt zu haben. So musste man in den Schlussminuten bei ausgeglichenem Spielstand gegen die laute Halle der Oeffinger ankämpfen, und zog hierbei letztendlich mit 26:24 den kürzeren.

Nächste Woche ist der SSV Hohenacker zu Gast bei der Hbi. In diesem Spiel muss man aus den Fehlern lernen und zeigen, dass man auch mit Rückschlägen gut umgehen kann.

 

Es spielten:
Tor: Carsten Witt, Christoph Schnaithmann
Feld: Sebastian Reikowski, Fabian Brosi (5), Max Wildenmann (4), Pepe Fritz (3), Christoph Staiger (6/5), Gideon Kull, Robin Grob, Markus Gref (4), Jan Diller (1), Marc Fingerhut, Tim Wurster, Ralf Binder (1)

02.10.2011 Kategorie(n): Sport