Lokalderby

Sportvg Feuerbach I – OFK Beograd Stuttgart 4:0 (2:0)

Image: sxc.hu

Die Sportvg kam nach einer Durststrecke von zuletzt vier sieglosen Spielen verdientermaßen zum zweiten Sieg in dieser Saison. Allerdings hätte die Torausbeute bei besserer Chancenauswertung durchaus höher ausfallen können.

Die Feuerbacher begannen das Spiel im Gegensatz zur letzten Woche aufmerksam und versuchten die Mannschaft von OFK Beograd sofort unter Druck zu setzen. Das führte zu einer ersten Torchance in der dritten Spielminute. Kai Marquardt hatte einen Eckball von der linken Seite in den Strafraum der Gäste gehoben, wo Marco Scheel den Ball am langen Pfosten nur um Haaresbreite verfehlte. Eine Minute später spielte wiederum Kai Marquardt aus halblinker Position auf Achim  Besser im Strafraum von OFK Beograd. Der Schuss des Feuerbacher Mittelfeldspielers ging nur knapp am Tor der Gäste vorbei. Wenige Minuten später drang Alexander Föll mit dem Ball in den Strafraum von OFK und konnte von Torhüter Sergej Schab gerade noch am Torabschluss gehindert werden. Nach dieser Anfangsoffensive kamen die Gäste in der zwanzigsten Minute zu ihrem ersten Torabschluss. Nach einem Zuspiel von Erdinc Bozoglu rutschte sein Mitspieler Zabedin Bajrami weg. Mittelstürmer Milos Tegeltrja profitierte von diesem Missgeschick und ging in Richtung Tor von Claudio Machado. Sein Schuss aus achtzehn Metern ging jedoch weit über die Latte des Feuerbacher Tors. Im Gegenzug flankte Raffaele Di Muccio von der linken Angriffsseite auf Alexander Föll im Gästestrafraum, der den Ball auf Kai Marquardt ablegte. Dessen Schuss aus siebzehn Metern ging nur wenig über das Gästetor. Drei Minuten später setzte sich Dominic Kimmich über die linke Seite durch. Seine flache Hereingabe wehrte Torhüter Sergej Schab ab, bevor Marco Scheel einschieben konnte. In der sechsundzwanzigsten Minute fiel schließlich die verdiente Führung für die Gastgeber. Dominic Kimmich flankte nach einem Einwurf von der linken Angriffsseite in den Strafraum auf Marco Scheel, der per Kopf zum 1:0 verwandelte. Feuerbach dominierte in dieser Phase die Begegnung und baute die Führung in der neununddreißigsten Minute folgerichtig aus. Dominic Kimmich setzte sich über die linke Seite durch. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie verwandelte Marco Scheel zur 2:0-Führung. Die Pausenführung für die Gastgeber hätte noch deutlich höher ausfallen können. So wehrte Torhüter Sergej Schab nach Kopfball von Marco Scheel glänzend ab und ein Schuss von Raffaele Di Muccion ging nur knapp am Pfosten des Beograder Tors vorbei.

Nach der Halbzeit fanden die Gastgeber ihren Spielrhythmus zunächst nur mühsam wieder. So kamen die Gäste zu ihrer  zweiten Torgelegenheit in der fünfzigsten Minute. Nach einem Eckball foulte Erdinc Bozoglu einen Angreifer im Strafraum. Den fälligen Strafraum von Zeljko Milisavljevic konnte Feuerbachs Claudio Machado jedoch halten und sicherte somit seinem Team den Zwei-Tore-Vorsprung. Die Sportvg knüpfte in der Folge wieder an die Leistung der ersten Hälfte an, erst recht nachdem die Gäste in Unterzahl gerieten. Der kurz vor der Halbzeit eingewechselte Jakinovic musste nach wiederholtem Foulspiel den Platz mit der Gelb Roten Karte verlassen. In der sechzigsten Minute ergab sich für die numerisch überlegene Sportvg die nächste Torchance. Kai Marqurdt spielte aus dem rechten Halbfeld auf Marco Scheel im Strafraum der Gäste. Dessen Schuss aus der Drehung wehrte wiederum der gut spielende Torhüter Sergej Schab ab. Zwei Minuten später setzte sich der eingewechselte Fabian Secker über die linke Angriffsseite durch. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie verwandelte Marco Scheel zur 3:0-Führung. Wenig später verhinderte Torhüter Sergej Schab einen weiteren Treffer für die Sportvg. Nach einem Zuspiel von Zabedin Bajrami kam Christopher Kaminski im Strafraum an den Ball. Sein Schuss aus links versetzter Position wurde vom Gästetorhüter abgewehrt. In der achtundsiebzigsten Minute verfehlte eine Volleyabnahme von Christopher Kaminski nach Flanke von Erdinc Bozoglu ihr Ziel nur knapp. Zehn Minuten vor Spielende erhöhte Raffaele Di Muccio auf 4:0. Dominic Kimmich setzte sich auf der linken Seite durch. Sein Zuspiel von der Grundlinie verwandelte der Angreifer mit einem satten Schuss in das Tor von OFK Beograd. In der verbleibenden Spielzeit versäumten es die Gastgeber die Führung weiter auszubauen, insbesondere nachdem ein weiterer Spieler der Gäste mit einer Gelb Roter Karte das Spielfeld verlassen musste. So zwang Kai Marquardt den Gästetorhüter Sergej Schab zu einer weiteren Glanzparade, nachdem er den Ball in Richtung Torwinkel gehoben hatte. Nach einer schönen Kombination über Achim Besser, Kai Marquardt und Christopher Kaminski ging der abschließende Schuss kurz vor Spielende nur knapp am Pfosten des Gästetors vorbei.       

 

Aufstellung:
Claudio Machado, Kevin Aufheimer, Zabedin Bajrami (Sasa Cudic), Alexander Föll, Erdinc Bozoglu, Achim Besser, Kai Marquardt, Alessandro Del Vesco (Fabian Secker), Marco Scheel (Christopher Kaminski), Dominic Kimmich, Raffaele Di Muccio
09.10.2011 Kategorie(n): Sport