Tabellenführer gestürzt

Hbi Weilimdorf/Feuerbach bezwingt SSV Hohenacker mit 30:26

Eine unglaubliche Stimmung kam am Samstagabend in der Feuerbacher Hugo-Kunzi Halle auf. Grund war eine überragende Leistung der Heimmannschaft gegen die bis dahin ungeschlagenen Gäste aus Hohenacker.

Die junge Truppe um Trainer Frank Wagner meldetet sich nach der unglücklichen Niederlage gegen den TV Oeffingen beeindruckend zurück.
Der Landesligaabsteiger kam als klarer Favorit in den Stuttgarter Norden und hatten das Ziel, seine Tabellenführung zu festigen. Zum Unglück der Gäste ließ ihnen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach durch ein rabiates Zupacken in der Abwehr und ein dynamisches Angriffsspiel an diesem Samstagabend nicht den Hauch einer Chance.  Vor allem eine überragende Abwehrleistung gab den Ausschlag, dass der SSV Hohenacker nur durch eins gegen eins Situation zum Torerfolg kam. Im Angriff gelang den Handballern aus dem Stuttgarter Norden alles. Tore in der letzten Sekunde der 1. Halbzeit, Tore im Sitzen, aus allen Lagen behielten die Schützen die notwendige Ruhe und begeisterten damit die rund 200 Zuschauer, die für eine tolle Stimmung sorgten. Doch ganz so einfach war es nicht über die gesamte Spieldauer. So zeigte der SSV Hohenacker bis weit in die 2.Halbzeit, dass sie eine gestandene Handballmannschaft sind und ließen zu keiner Phase des Spiels locker. Die 1. Halbzeit war geprägt durch die beiden starken Abwehrreihen. Erst mit dem Halbzeitpfiff konnte Marc Fingerhut durch einen spektakulären Treffer von der Rechtaußenposition einen 2-Tore Vorsprung (12:10) festigen. In der 2.Halbzeit entwickelte sich das Spiel vermehrt zu einem offenen Schlagabtausch. Die Konzentration in der Abwehr der beiden Mannschaften ließ leicht nach und so waren es die Angriffsreihen, die den Unterschied machen sollten. In dieser Phase war es vor allem Markus Gref, dem mit halsbrecherischen Einzelaktionen eins um andere Mal zu spektakuläre Tore gelangen.

Am Ende zeigt auch die Verteilung der Torschützen, dass es an diesem Abend eine geschlossene Mannschaftsleistung war, die zu diesem wichtigen Sieg führte.

Am kommenden Samstagabend sind die Feuerbacher zu Gast bei der TSF Welzheim. Den Aufsteiger aus dem Remstal konnte man in der 1. Bezirkspokalrunde recht klar besiegen, allerdings wird ein erfahrungsgemäß recht euphorisches Publikum in Welzheim, den Gastgebern diesmal zusätzliche Motivation und Kraft verleihen. Es wartet auf jeden Fall eine spannende Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Frank Wagner.

 

Es spielten:
Tor: Christoph  Schnaithmann, Carsten Witt
Feld: Max Wildemann (4/2), Marc Fingerhut (1), Tim Wurster (4) , Pepe Fritz (3), Christoph Staiger, Robin Grob (2), Jan Diller (1), Fabian Brosi (4), Ralf Binder (3), Markus Gref (6), Sebastian Reikowski, Gideon Kull (2)

10.10.2011 Kategorie(n): Sport