Lokalderby

SV Hoffeld - Sportvg Feuerbach I 4:2 (2:1)

Image: sxc.hu

Trotz eines spielerisch ansprechenden und kämpferisch guten Spiel musste sich die Sportvg beim stark aufspielenden Tabellennachbar in Hoffeld geschlagen geben. Durch diese Niederlage ging der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle vollends verloren.

Die Begegnung begann auf dem kleinen Kunstrasenfeld in Hoffeld zunächst recht gut für die Gäste aus Feuerbach. Hoffeld versuchte die Sportvg sofort unter Druck zu setzen, doch die Gäste schafften es das Spiel offen zu gestalten. Nach zehn Minuten hatte die Sportvg durch Marco Scheel eine erste Torglegenheit zu verzeichnen. Benjamin Wohlfahrt hatte von der rechten Seite in den Strafraum auf Marco Scheel am langen Pfosten geflankt. Dessen Abschluss aus spitzem Winkel wehrte Hoffelds Torhüter Serdar Kurt jedoch ab. Die Gastgeber zeigten sich sieben Minuten später treffsicherer. Nach einer Flanke von der rechten Angriffsseite verwandelte Tobias Müller zur 1:0-Führung. Auf der Gegenseite wäre der Sportvg zwei Minuten später beinahe der Ausgleich gelungen. Feuerbachs Dominic Kimmich flankte von der linken Seite in den Strafraum auf Marco Scheel. Dessen Direktabnahme aus zehn Metern wurde von der Hoffelder Abwehr gerade  noch zum Eckball abgelenkt. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Zabedin Bajrami konnte Hoffelds Ismail Useini in der zweiundzwanzigsten Minute über die  rechte Seite in den Strafraum der Gäste gehen. Seinen Schuss aus sieben Metern konnte Torhüter Schubert abwehren. Suad Rahmanovic verwandelte den Nachschuss aus der Nahdistanz zum 2:0. In der vierundzwanzigsten Minute konnte Hoffelds Serdar Kurt einen hart geschossenen Freistoß von Erdinc Bozoglu nicht festhalten, worauf Alessandro Del Vesco aus der Nahdistanz den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Nach dieser doch turbulenten Phase beruhigte sich das Spiel bis kurz vor der Halbzeitpause. In der zweiundvierzigsten Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Ismail Useini auf Strafstoß für die Gastgeber. Frank Schubert konnte den von Ismail Useini selbst geschossenen Elfmeter jedoch abwehren, so dass es mit dem Spielstand von 2:1 in die Pause ging.

Es waren gerade zwei Minuten in der zweiten Spielhälfte absolviert, als Ismail Useini nach einer zu kurzen Abwehr auf der linken Angriffsseite an den Ball kam. Mit einem gekonnten Schuss von der linken Strafraumecke verwandelte der Stürmer zur 3.1-Führung für sein Team. Auf der Gegenseite erhielt Feuerbachs Benjamin Wohlfarth drei Minuten später ebenfalls nach einer zu kurzen Abwehr den Ball an der Strafraumgrenze. Seine Direktabnahme wehrte Serdar Kurt jedoch ab. Die Sportvg bemühte sich in der Folge um einen den Anschlusstreffer, musste aber nach einer Stunde den vierten Treffer hinnehmen. Hoffelds Nadyl Ibrozy profitierte von einem Missverständnis in der Feuerbacher Hintermannschaft und konnte über die linke Seite in den Strafraum eindringen. Zunächst wehrte Frank Schubert den Schuss von Nadyl Ibrozy aus spitzem Winkel gerade noch ab. Bei seinem Nachschuss zum 4:1 war jedoch nichts zu halten. Es dauerte ein paar Minuten ehe die Gäste diesen Treffer verdaut hatten und zu eigenen Torchancen kamen. In der siebzigsten Minute brachte Feuerbachs Dominic Kimmich den Ball mit einem Freistoß von der linken Strafraumecke vor das Tor der Gastgeber. Nach einer zu kurzen Abwehr gelangte der Ball zu Marco Schell in einer Torentfernung von sieben Metern. Sein anschließender Schuss aus der Drehung streifte die Oberkante der Latte und verfehlte damit sein Ziel. Da die Sportvg ihre Abwehr öffnete, ergaben sich in dieser Phase zwar einige Kontergelegenheiten für die Gastgeber, die sie allerdings nicht zu nutzen wussten. Den Gästen gelang allerdings erst in der fünfundachtzigsten Minute der zweite Treffer. Dominic Kimmich brachte den Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gastgeber, wo Marco Scheel per Kopf auf Benjamin Wohlfarth ablegte. Dessen Schuss landete zum 4:2-Endstand im Netz des machtlosen Torhüters Serdar Kurt.          

 

Aufstellung:
Frank Schubert, Alexander Föll, Zabedin Bajrami, Patrick Eisele (Durim Haklaj),   Erdinc Bozoglu, Fabian Secker (Leonardo Marra), Kai Marquardt, Alessandro Del Vesco ( Achim Besser), Marco Scheel, Dominic Kimmich, Benjamin Wohlfahrt
27.11.2011 Kategorie(n): Sport