„Bio“ beisst nicht

Feuerbacher Designer-Shirts auf der „Dekumo" im Wilhelmspalais

Die DEKUMO im Stuttgarter Wilhelmspalais. Fotos: feuerbach.de

Dass Nachhaltigkeit, fairer Handel und „Bio“ weniger als Trends, sondern vielmehr als Notwendigkeit und sogar Selbstverständlichkeit begriffen werden sollten, ist eines der neuen Ziele der zweimal im Jahr stattfindenden Design-Messe „Dekumo“.

Und dass sich „Bio“ so gar nicht mit pfiffiger Mode und modischer Eleganz beisst, beweisen u.a. Nora Papajewski und Fritz Arnold aus Feuerbach mit ihrem Label „EcoCarrots“. Die beiden Kreativen haben ihre Kollektion auf der „Grünen Bühne“, der neuen Aktionsplattform für nachhaltige Produkte mit sozialem und ökologischem Mehrwert, einem breiten Publikum vorgestellt. Zu sehen waren T- und Sweat-Shirts mit witzigen Motiven, sowie Handtaschen, Schals und tolle Accessoires. Mit viel Engagement, Idealismus und einem ungetrübten Verantwortungsgefühl für globale Zusammenhänge kreieren die beiden Feuerbacher seit knapp zwei Jahren originelle und künstlerische Motive für ökofaire T-Shirts und Hoodies.

„Stuttgart am ersten Dezember-Wochenende – das ist für viele „Dekumo“-Zeit. Als Plattform für Design, Kunst und Mode bietet sie engagierten Gestaltern aller kreativen Richtungen die Möglichkeit auf Menschen zu treffen, denen gut gestaltete und originelle Dinge des Alltags wichtig sind“, erklärt Fritz Arnold. „Mit dem nachhaltigen Konzept der „Grünen Bühne“ wird dieser Kreis erweitert und wir sind bereits zum zweiten Mal dabei,“ ergänzt Nora Papajewski. Diesmal im Wilhelmspalais (besser bekannt als ehem. Stadtbücherei), ein besonders anziehender Veranstaltungsort, mitten im Herzen von Stuttgart.

Fritz Arnold und Nora Papajewski bei der DEKUMO-Wintermesse 2011 im Stuttgarter Wilhelmspalais. Foto: feuerbach.deDass fair gehandelte und ethisch produzierte Mode aus zertifizierter Bio-Baumwolle zunehmend mehr Käufer/innen findet, freut die Jungunternehmerin. Und das liegt mit Sicherheit auch daran, das „Green Fashion“ dank ihres frischen Auftritts eine willkommene Alternative zum „Geiz ist geil“ bietet, ist Fritz Arnold  überzeugt: „Ich glaube, unser Planet macht uns immer deutlicher klar, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann - und immer mehr Leute verstehen das. Ein Schritt in die richtige Richtung kann nachhaltiger Konsum sein. Schön, dass es jede Menge Alternativen gibt - und im Bereich Mode sogar deutlich günstiger und eleganter, als manch einer meinen könnte...“

Übrigens: Die Shirts (und noch viel mehr) von EcoCarrots gibt es auch jeden Samstag im Verkaufsraum in der Burgenlandstraße 102A! Jeden Advents-Samstag sogar mit verlängerten Öffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr!

EcoCarrots
EcoDesign + FairFashion
Burgenlandstraße 102 A
70469 Stuttgart
info@eco-carrots.de

Mehr Info zu EcoCarrots
07.12.2011 Kategorie(n): Handel/Gewerbe/Dienstleistung, Umwelt