Kunst zum (be-)Greifen

Schüler einer Grafikschule vom Bodensee lernten in Feuerbach einen Meister hautnah kennen

Klaus Karsten dozierte über Werk und Werke von Anton Stankowski. Fotos: Kunsthaus FrölichStankowskis Werke hingen bis Jahresende in der Galerie im 1. OG des Kunsthauses Frölich.

Ende 2011 machten 27 Schüler aus Friedrichshafen einen Ausflug nach Stuttgart – es ging jedoch nicht zum Sightseeing, zum Demonstrieren oder auf den Weihnachtsmarkt, sondern zu einer Vortragsveranstaltung nach Feuerbach ins Kunsthaus Frölich.

Die angehenden Grafik-Design-Assistenten der Bernd-Blindow-Schule aus Friedrichshafen konnten im Kunsthaus Frölich viel über die Werke und Bilder des Grafikers und Künstlers Anton Stankowski erfahren, die bis Ende 2011 in der Galerie des Kunsthauses ausgestellt waren (wir berichteten). Klaus Karsten, der Kurator der hace-Stiftung, und Nicole Siegel, Dozentin an der Blindow-Schule, brachten den 16 bis 19 Jahre alten Schülern die Werke des berühmten deutschen Grafikers nahe, dessen wohl berühmteste Schöpfung das Logo der Deutschen Bank ist.
12.01.2012 Kategorie(n): Kultur