„Von Stuttgart aus die Welt verändern“

Aktion von Körle und Adam will zum Nachdenken anregen

Thomas Adam, vorne, und Alexander Körle im Hinterhof ihres Restaurants. Foto: Sabine Braun

Das Restaurant Körle und Adam aus Stuttgart-Feuerbach, das sein Angebot seit Jahresbeginn aus ethischen Gründen auf rein veganes Essen umgestellt hat (wir berichteten), stellt passend dazu unter dem Titel „Von Stuttgart aus die Welt verändern“ eine neue Aktion vor.

Es ist ein einfacher blauer Aufkleber, der in Postkartenform an Gäste, Freunde oder Mitstreiter in der Sache weitergereicht wird, und doch ist die Idee dahinter eminent wichtig: Mit dem Sticker mit der Aufschrift „Von Stuttgart aus die Welt verändern“ wollen Körle und Adam anregen zum Nachdenken, zum Umdenken - und zum Handeln (mehr Infos dazu auch hier). Dabei ist es den Gastronomen, die selbst vegan leben, wichtig, anzufangen, sich jene Fragen zu stellen wie „Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um? Wie behandle ich Natur und Tier? Was und Wo kaufe ich ein? Was esse ich? Wie gehe ich mit Ressourcen um?...“. Als kleine Anregung und Inspiration für jeden Einzelnen ist der Sticker dann auch gedacht – nicht mehr und nicht weniger.
„Mit dem Anbringen dieses Aufklebers kann ab sofort jeder diese Aktion unterstützen.“, so Thomas Adam. Als Inspiration, so Adam weiter, diente auch ein Satz aus dem Buch „Tod eines Handlungsreisenden“ von Arthur Miller: „Der Mensch kann nicht nur kommen und gehen – er muss für irgendwas dagewesen sein“.

So inspiriert, kam Thomas Adam die Idee zu dieser kleinen Aktion – wie die meisten anderen Ideen auch – nach dem Aufwachen morgens beim Kaffee „einfach so“: Ich will damit meinen Beitrag leisten, das unsägliche Leiden der Tiere in unserer Gesellschaft zu beenden, und das geht nur durch das Ändern der Gewohnheiten jedes Einzelnen von uns. Das heisst jetzt nicht, dass ich ein Gegner von fleischlicher Ernährung bin, aber es ist schlicht nicht nachvollziehbar, warum man 3 Mal täglich Fleisch essen muss. Die Menschen früher haben nur 1 oder höchstens 2 Mal die Woche Fleisch gegessen – und waren viel gesünder. Auch mussten nicht so viele Tiere leiden, verschmutzten nicht so viele Chemikalien die Umwelt usw.“


Erhältlich ist der Aufkleber im Restaurant Körle und Adam.
Koerle und Adam

Feuerbacher-Tal-Straße 31
70469 Stuttgart
info@koerleundadam.de

Mehr Info zu Koerle und Adam
23.01.2012 Kategorie(n): Gastronomie, Umwelt