Bezirksliga:

NK Croatia Stuttgart - Sportvg Feuerbach I 4:4 (3:1)

Image: sxc.hu

Die Sportvg kam durchaus gut aus der Winterpause und brachte einen verdienten Punkt vom Auswärtsspiel gegen NK Croatia Stuttgart mit nach Hause. Dabei mussten die Gäste zunächst einen 3:1-Rückstand aufholen, bevor das Unentschieden unter Dach und Fach gebracht werden konnte.

Die Begegnung begann für die Sportvg denkbar schlecht. Bereits in der sechsten Spielminute gerieten die Gäste mit 1:0 in Rückstand. Tomislav Lowric führte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld gedankenschnell aus und schickte seinen Stürmer Giovanni La Cerra in Richtung Grundlinie. Dessen flache Hereingabe verwandelte Admir Osmanovic sicher zur frühen Führung für die Gastgeber. Die Sportvg zeigte sich von diesem Rückstand wenig beeindruckt. In der dreizehnten Minute erhielt Martin Henne den Ball an der rechten Außenlinie. Seine Hereingabe erreichte Marco Scheel in zentraler Position an der Strafraumgrenze. Der Feuerbacher Stürmer nahm den Ball mit und hob ihn über Torhüter Mirko Perkovic zum 1:1-Ausgleich ins Netz der Kroaten. Bereits vier Minuten später konnten die Gastgeber allerdings wieder in Führung gehen. Nach einem langen Ball von Stanislav Vrcan aus dem zentralen Mittelfeld auf die linke Angriffseite kam es zu einem folgenschweren Missverständnis zwischen Feuerbachs Torhüter Claudio Machado und Durim Haklaj. Der junge Verteidiger köpfte den Ball an seinem Torhüter vorbei ins eigene Netz zur 2:1-Führung für die Gastgeber. Auf der Gegenseite vergab Feuerbachs Joachim Besser in der Folgezeit zweimal die Chance zum Ausgleich. In beiden Situationen traf der Mittelfeldspieler den Ball nicht voll, so dass ihm ein Treffer verwehrt blieb. In der vierzigsten Spielminute leistete sich die Sportvg erneut eine Unaufmerksamkeit. Nach einem langen Einwurf von der linken Seite durch Filip Anic kurz hinter der Mittellinie verfehlte Niko Baltsios den Ball. Von diesem Missgeschick profitierte Daniel Bosnjak an der Strafraumgrenze. Der Mittelfeldspieler verwandelte mit einem satten Schuss zur 3:1-Führung. Drei Minuten später setzte sich Feuerbachs Durim Haklaj auf der rechten Angriffseite gegen zwei Gegenspieler durch. Seine flache Hereingabe wurde gerade noch aus der Gefahrenzone befördert, bevor der Ball zu Benjamin Wohlfahrt gelangen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel, während die Spieler von NK Croatia den durchaus komfortablen Vorsprung wohl nur noch verwalten wollten. In der siebenundfünfzigsten Spielminute flankte Marco Scheel von der linken Seite in den Strafraum. Benjamin Wohlfahrt legte auf den eingewechselten Marius Frey ab. Dessen Schuss ging nur knapp am Tor von Mirko Perkovic vorbei. Nur zwei Minuten später spielte Marius Frey auf Benjamin Wohlfahrt in halbrechter Position im Strafraum. Dessen Schuss wehrte Torhüter Mirko Perkovic gerade noch ab. In der siebzigsten Minute scheiterte Marco Scheel nach einer Flanke von Fabian Secker mit einem Kopfball am Torhüter der Gastgeber. In der vierundsiebzigsten Minute fiel der längst überfällige Anschlusstreffer. Mittelfeldspieler Achim Besser schickte Benjamin Wohlfahrt über halblinks in den Strafraum der Gastgeber. Der junge Angreifer nahm den Ball mit und verwandelte zum 3:2-Zwischenstand. Nur eine Minute später gelang Erdinc Bozoglu der Ausgleichstreffer. Der Feuerbacher Kapitän verwandelte einen Freistoß aus zweiundzwanzig Metern im Tor von Mirko Berkovic. Zehn Minuten vor Spielende konnten die Kroaten überraschenderweise noch einmal in Führung gehen. Nach einer schwachen Abwehr brachte der eingewechselte Patrik Palcic den Ball von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg, wo Andreas Simic zur 4:3-Führung verwandelte. In den verbleibenden Minuten versuchte die Sportvg mit aller Macht den erneuten Ausgleich zu erzielen. Es dauerte allerdings bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit ehe der verdiente Ausgleichstreffer fallen wollte. Der eingewechselte Christopher Kaminski brachte den Ball mit einem Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld in den Strafraum der Gastgeber. Von dort erzielte Erdinc Bozoglu per Kopfball seinem zweiten Treffer zum 4:4-Endstand.           

 

 

Aufstellung:

Claudio Machado, Martin Henne (Alessandro Del Vesco), Patrick Eisele, Fabian Secker, Erdinc Bozoglu, Nikolaos Baltsios (Marius Frey), Kai Marquardt (Christopher Kaminski), Achim Besser, Marco Scheel, Durim Haklaj, Benjamin Wohlfarth
27.02.2012 Kategorie(n): Sport