Lokalderby

FV Zuffenhausen - Sportvg Feuerbach I 3:3 (1:0)

Image: sxc.hu

Das Lokalderby endete letztlich mit einer gerechten Punkteteilung. Während sich die Gastgeber aus Zuffenhausen in der ersten Halbzeit klare Vorteile erspielen konnten, stellte die Sportvg in der zweiten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft. In der Schlussphase des Spiels gaben die Gäste eine 1:3-Führung aus der Hand und mussten sich schließlich mit einem Punkt begnügen.

Die Mannschaft des FVZ setzte die Gäste aus Feuerbach von der ersten Minute an gehörig unter Druck und erspielte sich deutliche Feldvorteile. In der fünften Spielminute setzte sich Hüseyin Ugur auf der rechten Seite durch. Seine flache Hereingabe erreichte seinen Mitspieler Nedret Erkul im Strafraum der Gäste. Der Stürmer traf den Ball jedoch nicht voll und setzte ihn aus der Nahdistanz neben das Tor von Claudio Machado. Vier Minuten später setzte sich Nedret Erkul gegen Feuerbachs Erdinc Bozoglu durch. Sein Abschluss aus vierzehn Metern in zentraler Position landete am Innenpfosten des Gästetors. Der Nachschuss landete schließlich bei Torhüter Claudio Machado. Auch in der Folgezeit hielt der Druck seitens des FVZ an, während die Sportvg Mühe hatte zum eigenen Spiel zu finden. In der fünfundzwanzigsten Minute setzte sich Enes Korkmaz auf der linken Angriffsseite durch und flankte gefährlich in den Feuerbacher Strafraum, wo der Ball in zentraler Position gerade noch abgewehrt wurde. Nach einer halben Stunde fiel der durchaus verdiente Führungstreffer für die Gastgeber. Nedret Erkul brachte einen Eckstoß von der linken Seite in den Strafraum, wo Hüseyin Ugur per Kopfball zur 1:0-Führung verwandelte. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte, der von der Zuffenhausener Hintermannschaft nur kurz abgewehrt werden konnte, ergab sich die erste Torannäherung der Sportvg nach fünfunddreißig Minuten. Marius Frey nahm den Ball aus zweiundzwanzig Metern direkt ab, verfehlte dabei jedoch das Ziel um ein gutes Stück. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte Christopher Kaminski den Ball mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld vor das Tor von Zuffenhausens Daniel Weyershäuser, der abprallen ließ. Benjamin Wohlfahrt gelangte dadurch in Ballbesitz, konnte das Spielgerät allerdings nicht im Tor unterbringen.

In der zweiten Halbzeit änderte sich die Ausrichtung des Spiels grundlegend. In der siebenundvierzigsten Minute spielte Erdinc Bozoglu aus zentraler Position auf die rechte Seite zu Martin Henne, der mit dem Kopf verlängerte, so dass Benjamin Wohlfahrt auf die rechte Grundlinie gehen konnte. Seine flache Hereingabe verwandelte Marco Scheel am langen Pfosten zum 1:1-Ausgleich. Drei Minuten später scheiterte Erdinc Bozoglu mit einem Kopfball, der nur knapp am Tordreieck vorbeiging, nachdem Christopher Kaminski den Ball mit einem Eckstoß von der rechten Seite in den Strafraum gebracht hatte. Auf der Gegenseite konnte sich Claudio Machado vier Minuten später gleich doppelt auszeichnen. Der Feuerbacher Schlussmann wehrte zunächst einen Schuss von Ugur Capar aus der Nahdistanz ab. Darüber hinaus entschärfte er den Nachschuss von Asilhan Yildiz, ehe die Situation endgültig geklärt wurde. In der achtundfünfzigsten Minute scheiterte Christopher Kaminski mit einem Schuss aus halbrechter Position im Strafraum des FVZ, der nur knapp am Tor vorbeiging, nachdem der Mittelfeldspieler am Ende einer Kombination zwischen Benjamin Wohlfahrt und Marco Scheel an den Ball gekommen war. Zwei Minuten später brachte wiederum Christopher Kaminski den Ball mit einem Eckstoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber. Nach einer zu kurzen Abwehr kam Nikolaos Baltsios in leicht links versetzter Position vor dem Strafraum an Ball. Gegen seinen Flachschuss aus achtzehn Metern zur 1:2-Führung blieb Daniel Weyershäuser keine Abwehrmöglichkeit. Die Gastgeber waren durch diesen Treffer sichtlich beeindruckt und überließen der Sportvg die Initiative. Folgerichtig erhöhten die Gäste ihre Führung in der achtzigsten Spielminute. Benjamin Wohlfahrt flankte von der rechten Seite in den Strafraum, wo der eingewechselte Alexander Föll den Treffer zur 1:3-Führung per Kopfball erzielte. So einfach wollte sich der FVZ allerdings doch nicht geschlagen geben. In der sechsundachtzigsten Spielminute setzte sich Ugur Capar im Strafraum der Sportvg durch und verwandelte aus zwölf Metern zum 2:3-Anschlusstreffer. Zu allem Überfluss gelang Ugur Capar kurz vor Spielende mit seinem zweiten Tor noch der 3:3-Ausgleichstreffer. Der junge Mittelfeldspieler verwandelte mit einem herrlichen Fallrückzieher, bei dem Tormann Claudio Machado keine Abwehrchance blieb.


Aufstellung:
Claudio Machado, Steffen Sekler, Patrick Eisele, Christopher Kaminski, Erdinc Bozoglu, Nikolaos Baltsios, Kai Marquardt, Martin Henne (Sasa Cudic), Marco Scheel (Alexander Föll), Marius Frey (Sven Mühle), Benjamin Wohlfahrt

18.03.2012 Kategorie(n): Sport