Lokalderby

TSVgg Plattenhardt - Sportvg Feuerbach I - 4:1 (2:1)

Image: sxc.hu

Beim Tabellendritten aus Plattenhardt war für die Sportvg nichts zu holen. Trotz dem beherzten Auftreten der Gäste aus Feuerbach setzte es am Ende eine deutliche 4:1-Niederlage, die möglicherweise etwas zu hoch ausgefallen ist.

Die Gastgeber begannen erwartungsgemäß druckvoll und wollten gegen die Sportvg zu einem frühen Führungstreffer kommen. Bereits in der vierten Minute tauchte der Plattenhardter Mittelstürmer Emir Kalesic gefährlich vor dem Gästetor auf. Nach einer zu kurzen Abwehr kam der Stürmer im Strafraum zum Schuss, der jedoch am Feuerbacher Tor vorbei ging. Auf der Gegenseite spielte Feuerbachs Kai Marquardt zwei Minuten später auf Marius Frey im Strafraum der Gastgeber. Nach dessen Kopfballablage in leicht rechts versetzter Position kam Martin Henne zum Abschluss. Auch hier landete der Ball neben dem Tor. Nur wenig später spielte Achim Besser auf Martin Henne in leicht rechts versetzter Position im Strafraum der Gastgeber. Diesmal ging sein Schuss über das Tor vom Thomas Bindek. In der neunten Minute setzte sich Plattenhardts Dominic Küz im Zweikampf vor dem Strafraum der Gäste durch und verschaffte sich so den notwendigen Raum für seinen Torschuss aus einundzwanzig Metern. Der Ball landete unhaltbar für Claudio Machado neben dem Pfosten zur 1:0-Führung im Tor. Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt von diesem Treffer. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld von Erdinc Bozoglu setzte sich Christopher Kaminski in der vierzehnten Spielminute zunächst im Kopfballduell gegen Innenverteidiger Richard Wagner durch, um anschließend den Ball aus halbrechts versetzter Position mit einem schönen Schuss an Thomas Bindek vorbei zum 1:1-Ausgleich im Tor unterzubringen. Mit diesem Treffer beruhigte sich die Begegnung zunächst. Es dauerte bis zur einunddreißigsten Minute ehe die Gastgeber wieder gefährlich vor dem Tor der Sportvg auftauchten. Nach einem Eckstoss von der rechten Seite kam Emir Kalesic in zentraler Position zum Kopfball, den Claudio Machado hervorragend abwehrte. Auch beim anschließenden Nachschuss reagierte der Feuerbacher Schlussmann prächtig. Eine Minute später war Claudio Machado jedoch machtlos. Nach einer unglücklichen Kopfballabwehr von Mergim Shala nahm der torgefährliche Emir Kalesic den Ball aus zehn Metern direkt ab und verwandelte zur 2:1-Führung. Auf der Gegenseite brachte Christopher Kaminski mit einem Freistoss aus dem linken Halbfeld in den Strafraum von Plattenhardt. Nach einer zu kurzen Abwehr landete der Ball beim überraschten Achim Besser, der den Ball nicht voll traf, so dass Thomas Bindek abwehren konnte. Eine Minute vor dem Pausenpfiff musste auf der Gegenseite der starke Claudio Machado erneut gegen Emir Kalesic halten, der nach einer Flanke von der rechten Seite mit einer Volleyabnahme auf das Feuerbacher Tor geschossen hatte.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste einiges vorgenommen. Es waren gerade zwei Minuten gespielt, als sich Fabian Secker auf der linken Seite durchsetzte und in den Strafraum ging, wo er von einem Abwehrspieler deutlich sichtbar von den Beinen geholt wurde. Der erwartete Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. In der zweiundsechzigsten Minute brachte Christopher Kaminski den Ball nach einem Eckstoss in den Strafraum von Plattenhardt. Den abgewehrten Ball erreichte Niko Baltsios. Sein Schuss aus zwanzig Meter ging nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Nach einem diagonalen Ball von der rechten Seite verschätzte sich Feuerbachs Martin Henne in der vierundsechzigsten Spielminute beim Kopfball. Arthur Birkle profitierte von diesem Fehler und kam im Gästestrafraum an den Ball. Seinen Schuss aus vierzehn Metern lenkte Claudio Machado gerade noch über die Latte. Acht Minuten später musste Claudio Machado erneut abwehren. Zunächst setzte sich Alexander Morell im rechten Mittelfeld durch und spielte auf  Dominic Küz, der am glänzend reagierenden Claudio Machado scheiterte. Zwei Minuten später war auch der Feuerbacher Schlussmann machtlos. Der überragende Alexander Morell spielte von der rechten Seite auf den eingewechselten Rouven Kendel im Strafraum in halbrechter Position. Der Stürmer verwandelte mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke zur 3:1-Führung. In der neunundsiebzigsten Spielminute spielte Niko Baltsios auf Achim Besser an der Strafraumgrenze. Nach einem Doppelpass mit dem eingewechselten Marco Scheel tauchte der Mittelfeldspieler vor Thomas Bindek auf, brachte den Ball jedoch nicht an Thomas Bindek vorbei. Fünf Minuten vor Spielende ging Rouven Kendel aus abseitsverdächtiger Position in den Strafraum der Gäste, wo er von Claudio Machado nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Zu allem Überfluss zeigte der Schiedsrichter dem Feuerbacher Schlussmann die rote Karte. Den fälligen Strafstoss verwandelte Dominic Küz zum 4:1- Endstand.   

 

Aufstellung:
Claudio Machado, Mergim Shala (Alessandro Del Vesco), Patrick Eisele, Martin Henne (Durim Haklaj), Erdinc Bozoglu, Nikolaos Baltsios, Kai Marquardt, Achim Besser, Fabian Secker (Marco Scheel), Marius Frey, Christopher Kaminski

02.04.2012 Kategorie(n): Sport