Öffentliche Toilette

Dringendes Problem gelöst

Die Bauarbeiten für die WC-Säule im Ortskern laufen seit voriger Woche. Foto: Friedel

Feuerbach - Der Feuerbacher Örtchentermin liegt schon einige Zeit zurück. Im Frühjahr 2011 traf sich Bezirksvorsteherin Andrea Klöber mit Mitarbeitern des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS), Beschäftigten mehrerer Fachämter und dem Stadtmöblierer Klett-Decaux.

Es ging darum, einen geeigneten Standort für eine der WC-Werbe-Säulen zu suchen. Die Verantwortlichen kamen überein, dass das stille Örtchen inmitten des geschäftigen Treibens der Haupteinkaufsstraße – genauer gesagt an der Ecke Stuttgarter/Grazer Straße – richtig platziert sei. Vergangene Woche haben die Bauarbeiten für die ersehnte Bedürfnisanstalt begonnen. „Nachdem die Baugenehmigung inzwischen vorliegt, wurde am Montag vor einer Woche mit der Aufgrabung für das Fundament begonnen. Die Kanalarbeiten können sich allerdings noch bis zu vier Wochen hinziehen“, sagt Annette Hasselwander, Pressesprecherin der AWS. Sie rechnet damit, dass die Toilette erst im Mai aufgestellt wird.

Ursprünglich war diese WC-Säule für Stammheim vorgesehen. Der dortige Bezirksbeirat hatte es aber abgelehnt, sie auf dem Freihofplatz aufstellen zu lassen. Der Grund: der zentral gelegene Platz soll umgebaut werden, und die Kommunalpolitiker wollen sich alle Optionen bei der Neugestaltung offen halten. Nachdem die dortigen Entscheidungsträger abgewunken hatten, suchten AWS-Mitarbeiter nach einem neuen Standort. Als den Feuerbachern diese Offerte gemacht wurde, hob Andrea Klöber den Finger und äußerte die Gewissheit, man werde sicher einen geeigneten Platz für einen Lokus finden.

Denn wer bisher auf der Stuttgarter Straße ein dringendes Bedürfnis verspürte, hatte ein Problem. Die nächste öffentliche Toilette befindet sich entweder am Feuerbacher Bahnhof oder im Rathaus auf dem Wilhelm-Geiger-Platz. Die dritte Alternative: der Passant, der muss, kann auch am anderen Ende der Einkaufsmeile beim Alten Friedhof sein Glück versuchen. Auch dort ist eine Veränderung geplant. „Die Toilette im Alten Friedhof soll in eine behindertengerechte WC-Anlage umgebaut werden“, sagt Hasselwander. Ein Termin für die Umgestaltung stehe noch nicht fest.

 

Von Georg Friedel
Mit frdl. Genehmigung der Nord-Rundschau

01.04.2012 Kategorie(n): Verkehr