Hbi Weilimdorf-Feuerbach

beim „Final Four“

Dieses Wochenende gab es für die Herren der Hbi Weilimdorf/Feuerbach ein kleines Highlight. Nach einer äußerst durchwachsenen und letztendlich enttäuschenden Saison standen Halbfinale und Finale des Bezirkspokals in Schorndorf an.

Im ersten Halbfinale eröffnete die Hbi das Turnier gegen den EK Stuttgart. Nach anfänglichen Problemen konnte die Hbi vor allem in der zweiten Halbzeit den Zuschauern den Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften aufzeigen. Bis zum 12:12 war das Spiel ausgeglichen, dann konnte sich die Hbi bis auf 16:12 absetzen. In der zweiten Hälfte hielt man das Tempo hoch und gewann letztendlich auch in dieser Höhe verdient mit 36:25.

Dies bedeutete, dass man am darauffolgenden Tag an gleicher Stelle gegen den TSV Schmiden 2 im Finale spielen würde. Die Hbi war hierbei klarer Außenseiter. Dennoch wollte man sich dem Kampf stellen und sich keinesfalls von Anfang an ergeben. Allerdings agierte man in der Anfangsphase etwas glücklos und geriet über ein 4:4, 7:10 bis zur Halbzeit mit 12:16 in Rückstand. In der Halbzeit gab es motivierende Worte und man wollte noch einmal alles tun, das Spiel knapp zu gestalten. Die Schmidener spielten clever und beim Stand von 14:20 und 18:25 schien das Spiel bereits entschieden. Doch mit dem Mute der Verzweiflung stemmte sich die Hbi gegen die drohende Niederlage. Beim 24:26 hatte man selber Ballbesitz und hatte die Gelegenheit auf ein Tor zu verkürzen. Ein technischer Fehler jedoch lud Schmiden zum Kontertor ein. Danach ließ sich der Favorit die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und siegte letztendlich verdient mit 30:27. Trotzdem muss sich die Hbi mit dieser Leistung keinesfalls verstecken, man hat einem Landesligisten das Leben sehr schwer gemacht und sich nicht wehrlos ergeben. Jetzt geht es erst mal in eine wohlverdiente Pause.

 

Es spielten gegen EK Stuttgart:
Carsten Witt, Nicolai Schmitt, Christoph Staiger (1), Markus Gref (3), Robin Grob, Tim Wurster (1), Gideon Kull (1), Jan Diller (12), Sören Naujoks (11/6), Pepe Fritz (1), Felix Klein (1), Rene Fritz (4), marc Fingerhut, Ralf Binder (1)


Gegen TSV Schmiden:
Nicolai Schmitt, Carsten Witt, Christoph Staiger (4/2), Markus Gref (2), Robin Grob (1), Tim Wurster, Gideon Kull (1), Ralf Binder (4), Jan Diller (7), Sören Naujoks (3), Pepe Fritz (1), Felix Klein, Marc Fingerhut (2)

15.04.2012 Kategorie(n): Sport