Nach Unfall auf der Flucht verunglückt

und rabiater Ladendieb. Die Polizei berichtet

Feuerbach: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt. Wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls wird am Samstag (21.04.2012) ein Bosnier im Alter von 47 Jahren auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt.

Der 47-Jährige, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, war am Freitag (20.04.2012) gegen 19.25 Uhr von einer 48-jährigen Ladendetektivin in einem Supermarkt in der Stuttgarter Straße beim Diebstahl von zwei Packungen Zigaretten beobachtet worden. Als der Mann den Kassenbereich ohne zu bezahlen passiert hatte, wurde er von der Detektivin angesprochen, woraufhin er die Frau zur Seite drücken und flüchten wollte. Beim Versuch, den Mann festzuhalten, verletzte sich die 48-Jährige leicht an den Händen. Erst unter Mithilfe von Zeugen gelang es, den 47-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Nach Unfall auf der Flucht verunglückt
Feuerbach: Nach einem leichten Unfall am Freitagabend (20.04.2012) um 22.15 Uhr auf der Heilbronner Straße flüchtete der Verursacher. Einen knappen Kilometer später prallte er mit seinem Pkw frontal gegen eine Spritzschutzmauer.
Der 20-jährige Fahrer eines Honda Jazz, der auf der Heilbronner Straße stadteinwärts in Richtung Pragsattel unterwegs war, streifte beim unachtsamen Fahrstreifenwechsel den rechts neben ihm fahrenden 3er-BMW eines 36-Jährigen.

Ohne anzuhalten setzte der junge Mann seine Fahrt fort und bog am Pragsattel trotz Rotlichts nach rechts in die Siemensstraße ab. Als er kurze Zeit später wiederum nach rechts in die Sieglestraße abbiegen wollte, verlor er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw und prallte frontal gegen eine Spritzschutzmauer. Hierbei zog sich der 20-Jährige leichte Verletzungen zu, seine 17-jährige Beifahrerin musste mit nicht unerheblichen Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An dem Honda entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro, der Gesamtschaden wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt.
23.04.2012 Kategorie(n): Polizeimeldungen