Lokalderby

Sportvg Feuerbach I – SG Stuttgart-West 4:2 (1:1)

Image: sxc.hu

Die Sportvg kann doch noch gewinnen. Im dem äußerst wichtigen Spiel gegen die Mannschaft aus Stuttgart-West setzte man sich nach gutem Spiel verdient durch. Damit verbesserte sich die Ausgangsposition in den verbleibenden drei Spielen den Klassenerhalt sicherzustellen erheblich.

Die Gastgeber der Sportvg waren sich der Bedeutung der Begegnung bewusst und begannen äußerst konzentriert. Bereits in der dritten Spielminute setzte sich Durim Haklaj auf der rechten Angriffseite durch. Seine flache Hereingabe von der Grundlinie erreichte Fabian Secker, der den Ball neben das Tor setzte. Vier Minuten später kam Dominic Kimmich nach einer kurz ausgeführten Ecke an der Strafraumecke zum Abschluss. Torhüter Stefano Cardascia wehrte jedoch ab. In der zehnten Minute flankte Dennis Schneider von der rechten Seite in den Strafraum, wo Fabian Secker zum Kopfball kam. Erneut konnte der Gästeschlussmann abwehren. In der siebzehnten Minute schickte Kai Marquardt aus dem rechten Mittelfeld seinen Mitspieler Achim Besser in den Strafraum der Westler. Der aus dem Tor geeilte Stefano Cardascia holte den Mittelfeldspieler von den Beinen. Den fälligen von Kai Marquardt getretenen Strafstoss konnte der Schlussmann zunächst abwehren. Dennis Schneider hatte jedoch aufgepasst und brachte den Ball zu Kai Marquardt zurück, der im Nachschuss doch noch zur verdienten 1:0-Führung verwandelte. In der zwanzigsten Minute zeigten die Gäste erstmals ihre Gefährlichkeit. Angreifer Osman Tokin setzte sich auf der linken Angriffsseite durch. Seine Flanke in den Strafraum nahm George Papadopoulos volley ab und zwang damit Feuerbachs Claudio Machado zu einer ersten Parade. In den folgenden Minuten beruhigte sich die Partie. Erst kurz vor der Halbzeitpause ergaben sich weitere Torgelegenheiten. Diesmal jedoch für die Gäste aus Stuttgart-West. In der zweiundvierzigsten Minute brachte Osman Tokin einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Der Stürmer George Papadopoulos verwertete die Flanke per Kopfball zum etwas überraschenden 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten später hätten die Gäste sogar in Führung gehen können. Evelin Milicevis wurde in zentraler Position vor dem Strafraum etwas zu zögerlich angegriffen und kam aus zwanzig Metern zum Schuss, den Claudio Machado jedoch gerade noch abwehrte.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte knüpften die Gastgeber an ihr druckvolles Spiel an, dass sie zu Beginn des Spiels gezeigt hatten. Der Lohn für diese Bemühungen ließ nicht lange auf sich warten. In der neunundvierzigsten Minute spielte Kai Marquardt aus dem rechten Halbfeld auf Achim Besser. Dessen Flanke von der rechten Grundlinie verwandelte der mitgelaufene Patrick Eisele mit einem wuchtigen Kopfball zur 2:1-Führung. Wenige Minuten später hätte die Sportvg nach einem Konter über Patrick Eisele und Achim Besser das Ergebnis durchaus ausbauen können. Achim Besser wurde allerdings etwas zu weit nach rechts abgetrieben, so dass Torhüter Stefano Cardascia abwehren konnte. In der sechzigsten Spielminute ging Fabian Secker aus der eigenen Hälfte in Richtung Gästestrafraum. Nach Pass auf Dennis Schneider kam der Angreifer aus halbrechter Position zum Schuss, den Stefano Cardascia jedoch hielt. Zwei Minuten später war auch für den Gästeschlussmann nichts mehr zu machen. Nach Doppelpass zwischen Dennis Schneider und Kai Marquardt ging der Mittelfeldspieler zur rechten Grundlinie. Seine Hereingabe verwertete Dennis Schneider zur überfälligen 3:1-Führung. Drei Minuten später konnte die Sportvg sogar noch nachlegen. Durim Haklaj setzte sich auf der rechten Angriffsseite gegen Tomislav Lovric durch. Seine flache Hereingabe verwandelte erneut Dennis Schneider zur 4:1-Führung. In der Folgezeit versäumten es die Gastgeber die Führung auszubauen. Zudem wollten sich die Gäste auch nicht so leicht geschlagen geben. Nach einem Freistoss von der rechten Angriffseite kam George Papadopoulos in der fünfundsiebzigsten Spielminute im Strafraum der Sportvg zum Kopfball, der allerdings am Tor vorbei ging. Neun Minuten vor Spielende kamen die Westler zu einem Freistoß in zentraler Position vor dem Strafraum der Sportvg. Der eingewechselte Rocco Napoli hob den Ball aus einundzwanzig Metern über die Mauer hinweg zum 4:2-Endstand unhaltbar in den Winkel des Feuerbacher Tors.

 

Aufstellung:
Claudio Machado, Dominic Kimmich (Sasa Cudic), Patrick Eisele, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Martin Henne, Kai Marquardt (Thomas Frehe), Achim Besser, Alexander Föll (Alessandro Del Vesco), Dennis Schneider, Fabian Secker

14.05.2012 Kategorie(n): Sport