Historisches über Feuerbach: Spielend den Ort erkunden

Die 'Nord-Rundschau' berichtet über das feuerbach.de-BFG-Quiz

Wissen Sie, wo früher das erste Feuerbacher Rathaus stand?

Feuerbach - Das ganze Leben ist ein Quiz und wir raten, raten, raten“, heißt es im Film „Kein Pardon“ des Komikers Hape Kerkeling. Doch beim Wissensquiz der Arbeitsgruppe „Begehbares Feuerbacher Gedächtnis“ hilft raten allein wenig.

Ortshistorische Kenntnisse sind schon von Nöten, wenn man all die Fragen richtig beantworten will. Um nur einige Beispiel zu nennen: „Wo hat das erste Feuerbacher Rathaus gestanden? Wie wurde es genutzt?“ Weitere Fragen beschäftigen sich mit dem Kinderbuchautor Eric Carle, der in Feuerbach gewohnt hat oder dem zentralen Dorfbrunnen.

Die komplette Fragenliste kann unter www.feuerbach.de abgerufen werden (den Direktlink zum BFG-Quiz gibt es hier, die Red.). „Sämtliche Antworten kann man mit ein bisschen Entdeckergeist unter unserem dortigen Internetauftritt Begehbares Feuerbacher Gedächtnis finden“, sagt Initiator Joachim Arendt. Besagte Arbeitsgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschichtlich bedeutende Objekte im Stadtbezirk mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Geplant ist, mehr als 200 Objekte des Stadtbezirks mit Hinweistafeln und detailliert recherchierten Texten zu versehen.
Die Quizfragen beziehen sich auf einige dieser Objekte. Als Preise gibt es Feuerbach-Memo-Spiele vom Bürgerverein Feuerbach und Feuerbach-Bücher von Jörg Kurz zu gewinnen. Wer die Antworten weiß, kann sie per Mail an redaktion@feuerbach.de senden oder per Post an feuerbach.de, Stuttgarter Straße 15, 70469 Stuttgart schicken. Einsendeschluss ist Freitag, 20. Juli. „Die Gewinner werden am Montag, 23. Juli, bekannt gegeben und von uns persönlich angeschrieben“, sagt Arendt.

Mit frdl. Genehmigung der Nord-Rundschau
19.07.2012 Kategorie(n): Freizeit, Gesellschaft, Kultur