Hbi W/F: Sieg-Treffer in letzter Sekunde

Knapper Doppelpunktgewinn bei SV Stuttgarter Kickers 30:31 (12:15)

Nachdem am letzten Wochenende das Spitzenspiel gegen die Handballer aus Oeffingen abgesagt wurde, da leider keine Schiedsrichter anreisten, waren die Handballer aus Weilimdorf/Feuerbach hoch motiviert endlich wieder Handball zu spielen.

Um weiterhin die Chance auf die Relegation offen zu halten, musste auch an diesem Wochenende ein Sieg her. Das Ziel war also klar und der Weg sollte das bereits im letzten Spiel gegen Welzheim sehr erfolgreiche schnelle Spiel sein.
Das erste Tor der Partie war den Gastgebern vorbehalten. Doch die Antwort folgte im direkten Gegenzug, genau wie es Trainer Wagner in der Kabinenansprache gefordert hatte. Es entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier, welches mehr und mehr zu Gunsten der Gäste aus Weilimdorf und Feuerbach kippte. Das größte Problem war allerdings die mangelnde Chancenverwertung, wäre man hier konsequenter gewesen, hätte man das Spiel schon frühzeitig entscheiden können. In der Folge ging es lediglich mit einem 3 Tore-Vorsprung in die Kabine (12:15).
Auch Trainer Wagner äußerte in der Kabine seinen Unmut über die mangelnde Durchschlagskraft und Zielgenauigkeit an diesem Tag. Er appellierte an seine Spieler in der zweiten Hälfte nochmals mit vollem Engagement und Konzentration die Abwehr zu stellen und das Tempo zu forcieren, um den Gegner nicht wieder ins Spiel zu bringen.
Doch leider schafften es die Handballer aus dem Stuttgarter Norden nicht das Spiel aus der ersten Halbzeit fortzusetzen. In der Abwehr ließ man den Gastgebern zu viel Platz und im Angriff fand man überhaupt kein Konzept mehr. Das Ergebnis war, dass der Vorsprung binnen Minuten aufgezehrt war und man den Gegner wieder ins Spiel brachte (20:20 – 40. Minute & 23:23 – 45. Minute). Beflügelt von der geglückten Aufholjagd spielten die Gastgeber nun wie entfesselt und brachten die Abwehr der Gäste immer wieder in große Schwierigkeiten und schafften es letztlich sich auf 28:26 abzusetzen. Glück im Unglück war letztlich, dass auch die Spieler der Stuttgarter Kickers in zahlreichen Gegenstößen an einem starken Carsten Witt im Tor der HBI scheiterten und die Ballgewinne von seinen Vorderleuten in Tore umgewandelt werden konnten. Am Ende war es dann, wie so oft bei den letzten Spielen zwischen der HBI und den SV Stuttgarter Kickers: Es steht Unentschieden. Die HBI in Ballbesitz. Die Spieler aus dem Stuttgarter Norden schaffen es irgendwie den Ball im Tor unterzubringen und gewinnen letztlich mit einem Tor. Dieses Mal war es Jan Diller vorbehalten, der aus 10-Metern den Ball über den Block, unter die Latte und ins Tor brachte.

Mit diesem glücklichen Erfolg halten sich die Handballer um Trainer Wagner weiterhin die Chance auf Platz 2 und damit auf die Relegationsrunde offen. Am nächsten Wochenende sind Sie jedoch spielfrei, bevor am Dienstag, den 25. März das Spitzenspiel gegen den TV Oeffingen nachgeholt wird.


Für die Hbi Weilimdorf / Feuerbach spielten: Tor: Carsten Witt, Nicolai Schmitt
Feld: Sören Naujoks, Jan Diller (5), Christoph Staiger (1), Felix Klein, Tim Wurster(3), Steffen Heise, Per Laukemann (8/5), Gideon Kull, Markus Gref(5), René Fritz (3), Robin Grob (5), Pepe Fritz (1)
Veröffentlicht am 17.03.2014