Werke für Gitarre aus Klassik, Romantik und Moderne

am 10. Juni im Zentrum „Satyagraha“

Alexander Palm. Foto: Privat

Am kommenden Samstag, den 10. Juni, findet wieder ein besonderes Konzert auf 432 Hz im Satyagraha-Zentrum in Stuttgart-Feuerbach mit dem Künstler Alexander Palm statt.

Alexander Palm spielt Werke für Gitarre aus den Epochen Klassik, Romantik und Moderne in der Stimmung 432 Hz. Das Konzert beginnt um 19 Uhr und zu hören sind Werke von Sor, Villa-Lobos, Albéniz u.a. Zu Beginn ist die große zweite Sonate op. 25 des Komponisten Fernando Sor zu hören, bei der es sich um eine der wenigen großangelegten und mehrsätzigen Sonaten aus der klassischen Epoche für Gitarre handelt.
Demgegenüber stellt der Gitarrist eine Partita des Schweizer Komponisten Jaroslaw Netter, die trotz ihrer modernen, ganz eigenen Stilistik durch die barocken Partiten Johann Sebastian Bachs inspiriert wurde.In der zweiten Hälfte des Konzertes erklingt Musik aus Spanien und Südamerika zunächst mit virtuosen Etüden des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos. Das Konzert findet seinen Abschluss mit Musik der spanischen Komponisten Isaac Albéniz und Francisco Tárrega.

Alexander Palm wurde am 27.01.1980 in Stuttgart geboren. Seine künstlerische Ausbildung erfolgte mit der klassischen Gitarre in der legendären Klasse von Oscar Ghiglia an der Musikhochschule der Musikakademie Basel. Im Juli 2004 erhielt er das Lehrdiplom und das Konzertdiplom mit Auszeichnung.
Dort studierte er parallel Klavier bei Jean-Jacques Dünki und schloss 2005 mit dem Lehrdiplom für Klavier ab.Im Juli 2007 beendete er ein zweijähriges Aufbaustudium für Gitarre an der Musikhochschule Maastricht bei Carlo Marchione.
Alexander Palm ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe.Konzerte als Solist, in verschiedenen Ensembles und als Korrepetitor führten ihn mit beiden Instrumenten durch Deutschland, die Schweiz die USA und nach Asien. Zuletzt war er unter anderem bei den Bregenzer Festspielen und dem Zeltfestival Konstanz zu hören.


Im Anschluß an das Konzert besteht noch die Möglichkeit mit dem Künstler bei einem kleinen Umtrunk zu plaudern.
Der Eintritt ist frei, Spenden für den Künstler sind jedoch erwünscht.

Samstag, 10. Juni
19.00 Uhr
Satyagraha - Zentrum für Musik, Kunst, Sprache, Gesundheit
Scharfenschlossstraße 5
07.06.2017 Kategorie(n): Kultur