»Die Stille hören«

Musik der japanischen Bambusflöte am 20.10. in St. Josef

Am Freitag, 20. Oktober, lädt der „Freundeskreis von St. Josef“ um 19.30 Uhr zu einem ganz besonderen Abend in den Gemeindesaal von St. Josef, Oswald-Hesse-Straße 74 ein - einem Abend, der ganz im Zeichen  Japans steht, mit einem Konzert mit der japanischen Bambusflöte - der Shakuhachi.

Die Shakuhachi ist eine japanische Bambusflöte, die ab dem 17. Jahrhundert vornehmlich von japanischen Mönchen gespielt wurde. Sie entwickelten eine Meditationsmusik, die sie für ihre Gebetspraktiken verwendeten.

Der „Freundeskreis von St. Josef“ freut sich sehr, mit Jim Franklin einen Meister der Shakuhachi in St. Josef begrüßen zu dürfen. Franklin studierte bei Yokoyama Katsuya in Tokyo. Zum Abschluss seiner Studien wurde ihm der Titel Shihan (Meister) verliehen.


Am Freitag, den 20. Oktober wird er um 19.30 Uhr zusammen mit Hiroko Sugino im Gemeindehaus von St. Josef in die faszinierende Welt der Shakuhachi einführen.
Die beiden Musiker werden sowohl traditionelle, meditative Stücke spielen, als auch die Entwicklung zur Moderne und zur Zeitgenössischen Musik aufzeigen.
Erleben Sie diese Musik mit ihrem einzigartigen meditativen Charakter und lassen Sie sich den Blick in eine bisher ungehörte spirituelle Welt nicht entgehen.

Kunst soll und kann mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Hannelore Störzinger ist Ikebana Meisterin und wird die Räumlichkeiten an diesem Abend mit japanischen Blumenarrangements gestalten. Ikebana ist die japanische Kunst, Blumen und Zweige in Schalen oder Vasen zu arrangieren - ein Genuss für alle Sinne.Der Eintritt ist frei. Das Café caeli sorgt für das leibliches Wohl.

11.10.2017 Kategorie(n): Gesellschaft, Kultur