Mahnmal, Denkmal, Wahrzeichen

Am Sonntag, 15. Oktober, lädt der Verein Schutzbauten e.V. zum Sonderführungstag in den Hochbunker am Pragsattel ein

Fotos: Bernd Eidenmüller

Der Verein Schutzbauten Stuttgart e.V. lädt alle Interessierten nur an diesem Sonntag zu seinem alljährlichen stattfindenden Sonderführungstag im wohl berühmtesten Stuttgarter Bunker, dem Hochunker am Pragsattel, ein.

In dem Bunker, der längst zu einem der markantesten Stuttgarter Wahrzeichen zählt, fanden zu Kriegszeiten bis zu 1200 Personen Schutz vor den Angriffen der Alliierten. Im Krieg war neben dem Schutzbau für die Zivilbevölkerung auch ein Stützpunkt für die Flak auf dem Dach des Turmes postiert. Nach dem Krieg diente das Bauwerk als Männerwohnheim. Hierzu wurden einige Räume dementsprechend ausgestattet.

Bei den Führungen, die am 15. Oktober von 13 bis 17 Uhr zu jeder Viertelstunde stattfinden, ist auch die derzeit im Bunker stattfindende Ausstellung „Selbstschutz“ enthalten, die in Zusammenarbeit mit der Branddirektion Stuttgart verwirklicht wurde.

Der Bunker ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar und nur ca. 50 Meter von der Haltestelle Pragsattel (U-Bahnlinien 5, 6,13, 15 ) entfernt.

15. Oktober 2017   13  -  17 Uhr  
Eintritt 8,00 €/Person
Kinder bis 14 Jahre 5,00 €

Weitere Infos zum Sonderführungstag des Vereins Schutzbauten Stuttgart e.V. finden Sie hier
12.10.2017 Kategorie(n): Freizeit, Gesellschaft, Kultur