Feuerbacher Festhalle: Ohne Luther kein Bach

Weihnachtliches zwischen Luther und Bach am 3. Dezember

Foto: Stuttgarter Musikschule

Am 3. Dezember, 11 Uhr, feiert die Stuttgarter Musikschule mit dem Weihnachtschor und dem Kinderchor Zuffenhausen in der Feuerbacher Festhalle den Start in den Advent.

Das Weihnachtsprogramm der Stuttgarter Musikschule widmet sich im Lutherjahr dem Thema Luther und Bach. Ein Programm in dem die berühmten Weihnachtslieder zu Gehör kommen und ein Programm bei dem viel mitgesungen werden kann.

„Johann Sebastian Bach wurde in Eisenach geboren. Zweihundert Jahre zuvor ging hier Reformator Martin Luther in die Lateinschule. Eine Ausstellung in Eisenach widmet sich den musikalischen Werken beider - schließlich hat Bach 30 der 37 Lieder Luthers vertont.“
"Man vergisst, dass Bach ja wirklich Luthers Lehre aufgesogen hat, im Unterricht, in seiner Kindheit, jeden Tag ein Stück des Katechismus, Singen eines Lutherliedes, jeden Tag, von Montag bis Samstag. Und in Leipzig musste Bach seinerseits Katechismus Unterricht erteilen. Jeden Samstag um sieben Uhr wurden die Thomaner von ihm im Katechismus geprüft. Also der Luther war ihm in Fleisch und Blut übergegangen."

Text: Michael Köhler für die Sonderausstellung: "Bach, Luther und die Musik” Deutschlandfunk


Musiktheaterklasse Leitung: Stefan Raab/Andrea Haupt
Weihnachtschor Leitung: Jasmin Bachmann
Streichorchester Leitung: Alexander G. Adiarte
Fachbereich Gesang Leitung: Ingeborg Krebs Kluge
Kinderchor Zuffenhausen Leitung: Jasmin Bachmann
Korrepetition: Julia Goldstein Manz
Dramaturgie: Volkmar Geisshardt
Organisation: Wolfgang Albrecht

28.11.2017 Kategorie(n): Gesellschaft, Kultur