Jahreshauptversammlung der NaturFreunde Feuerbach

verlief harmonisch

Der neue Vorstand der NaturFreunde Feuerbach - von links nach rechts: Kassiererin Brigitte Über, Vorsitzende Margret Ambs, Schriftführerin Gerlinde Schelling und außen die stv. Vorsitzende Heidi Trautwein. Foto: NaturFreunde Feuerbach

Die diesjährige Jahreshauptversammlung 2017 der NaturFreunde Feuerbach fand im Januar statt. Bei Kaffee, Butterbrezeln und Hefezopf verlief die Versammlung bei etwa 30 Teilnehmern wieder sehr harmonisch.

Zunächst ging die Vorsitzende Margret Ambs auf die politische Weltlage, die NaturFreunde im Bund und die NaturFreunde in Stuttgart ein. Danach berichtete sie über die vielen Veranstaltungen des letzen Jahres der Ortsgruppe Feuerbach. So erwähnte sie z. B. den Abend über Uruguay, den Filmabend über das Frauenhaus, den Vortrag „100 Tage Jakobsweg“, den Bericht der Radiojournalistin Anna Koksidou über Flucht, Asyl und Integration, die Veranstaltung „Lesen im Besen“ in den Sommerferien, den Beitrag zur Fairen Woche mit etwa 40 Teilnehmern und das Herbstfest mit der Ehrung von 14 Jubilaren. Außerdem konnte sie noch auf die Offenen Spieletreffs mit durchschnittlich 11 Teilnehmern hinweisen, sowie auf die gemeinsamen Veranstaltungen mit der Feuerbacher Initiative für K 21, auf den zweitägigen Besuch bei den Bregenzer Festspielen, die Multimedia-Show über Südafrika in der Festhalle und die erfolgreiche Teilnahme am Weihnachtsmarkt.
Besonders bekannt ist die Ortsgruppe durch die vielen kulturellen Veranstaltungen, die von Werner Geißler organisiert werden. Er erwähnte von den 8 durchgeführten Kulturtouren besonders den Besuch im Gasometer in Pforzheim, den Besuch bei der Firma Fröhlich in Sindelfingen und die Wanderung zu den Korber Köpfen.

Auf die durchgeführten Wanderungen ging Eugen Ott ein: Ein Highlight war sicher der 4-tägige Aufenthalt im Naturfreundehaus Kniebis im Januar.Zum Abschluss der Berichte ging die Sportreferentin Marget Ambs auf den Freizeitvolleyball bei den NaturFreunden Feuerbach ein. Jeden Montag-Abend von 18.45 bis 20.15 Uhr spielen durcschnittlich etwa 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Turnhalle des Leibniz- Gynasiums. Beim jährlichen Grillfest und beim Weihnachtsessen konnten über 20 Teilnehmer begrüßt werden.Die Kassiererin Brigitte Über konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dank der Einnahmen bei der Multimedia-Show konnte das Jahr mit einem kleinen Plus abgeschlossen werden. Der Überschuss von 1200 € beim Weihnachtsmarkt wird wie in jedem Jahr an soziale Einrichtungen gespendet. Nicht ganz so erfreulich war die Mitgliederentwicklung. Die Naturfreunde Feuerbach haben wegen zweier Todesfälle und verschiedener Austritte in diesem Jahr nur noch 126 Mitglieder.

Der Vertreter der Kontrolle Yves Mutschelknaus empfahl anschließend die Enlastung des Vorstandes. Dieser Empfehlung wurde einstimmig entsprochen.Bei der Diskussion beteiligten sich auch Waldemar Grytz vom Landesverband und Yves Mutschelknaus als Vertreter der Ortsgruppe Stuttgart.Die alle zwei Jahre stattfindenden Neuwahlen des gesamten Vorastandes ergaben keine Neuerungen. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder wurden wieder einstimmig gewählt. Der geschäftsführende Vorstand besteht nun aus Margret Ambs als Vorsitzende, Heidi Trautwein als Stellvertreterin, Brigitte Über als Kassiererin und Gerlinde Schelling als Schriftführein. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Renate Epple, Werner Geißler, Herwig Janicek, Annegret Pach, Ursel Schmidt und als Kontrolle Yves Mutschelknaus, Eugen Ott und Bernd Schelling.
Nach den Delegiertenwahlen wurden noch die vorliegenden Anträge besprochen. So wurde einstimmig eine geringe Erhöhung der Beiträge ab 2018 beschlossen.Mit dem Dank an alle Mitglieder, die für den Verein auf sehr unterschiedliche Weise im letzten Jahr tätig waren und einem Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen, wurde nach etwa 2 Stunden die diesjährige Hauhaptversammlung beendet.
20.02.2017 Kategorie(n): Gesellschaft, Umwelt