Als Gemeinschaft hoch hinaus

Hattenbühlschule weiht feierlich neue Kletterpyramide auf dem Schulhof ein

Fotos: Privat

Am Freitag, den 30. Juni, konnte nach längerer Wartezeit endlich die neue Kletterpyramide auf dem Schulhof der Hattenbühlschule eingeweiht werden.

Um 10:10 startete die feierliche Einweihung des neuen Spielgeräts im Beisein der gesamten Schüler‐ und Lehrerschaft der Hattenbühlschule sowie der großzügigen Sponsoren. Mit der Pyramide wird der enorme Einsatz und das große Engagement der Schülerschaft endlich belohnt. Anlässlich des 40‐jährigen Schuljubiläums sind die Kinder der Hattenbühlschule im Juni 2015 im Rahmen eines Spendenlaufs tapfer ihre Runden für das gemeinsame Schul‐Projekt gelaufen.

Das Warten hat ein Ende! Gemeinsam mit der Lehrerschaft und im Beisein einiger der vielen großzügigen Sponsoren, darunter u.a. Vertreter der Volksbank Stuttgart‐Feuerbach, des Thieme‐ Verlags, sowie der Robert Bosch GmbH, der Activ Bau‐ und Projektentwicklung, der Spedition Fritz GmbH und der Ski‐Zunft Feuerbach, durften die Kinder heute endlich die Pyramide bei strahlendem Sonnenschein auf ihrem Schulhof unter großem Jubel einweihen. Im Juli 2015 sind alle Schülerinnen und Schüler der Hattenbühlschule gemeinsam für dieses tolle Projekt an den Start gegangen. Und sie waren erfolgreich: Insgesamt haben die Schülerinnen und Schüler aus den 11 Klassen der Grundschule eine unglaubliche Gesamtsumme von knapp 4500,00 Euro erlaufen. Das Prinzip des Spendenlaufes war einfach und effektiv. Jede Schülerin und jeder Schüler hatte seine persönlichen, meist familiären, Sponsoren, die einen festgelegten Betrag von 0,10 Cent bis zu 1,00 Euro pro erlaufene Runde spendeten. Bei strahlendem Sonnenschein gab es dann kein Halten mehr. Im Waldgebiet vom Hattenbühl erkämpften sich die Kinder Runde für Runde. Dabei zeigten sie erstaunliche Leistungen, bei denen so mancher Langstreckenläufer neidisch werden konnte. Die Motivation der Schülerinnen und Schüler verlieh ihnen Flügel und der Gedanke an die geplante Kletterpyramide ließ noch einige zusätzliche Energien frei werden. Stolz stellt ein Schüler der jetzigen 4. Klasse fest, dass er auch persönlich einen Beitrag zu der Pyramide geleistet hat. Er freut sich sehr mit diesem Gefühl dann die Schule im Sommer zu verlassen ‐ immer in dem Wissen, dass er Teil der Schule ist und war.

Mit besonderer Begeisterung bewundert auch die Konrektorin Frau Steinberger das neue Sport‐ und Spielgerät auf dem Gelände. Sie freut sich, dass die Schule nun über ein weiteres Sportgerät verfügt, in dem sich die Kinder austoben können. "Bewegung ist für die Kinder wichtig und ein notwendiger Ausgleich zum anstrengenden Schulalltag", stellt Frau Steinberger fest.

Außerdem danken die Schule und der Freundeskreis der Hattenbühlschule auch den großzügigen Spendern, die das Engagement der Hattenbühlschule durch eine zusätzliche Gesamtsumme von über 8000 Euro honorierten, so dass die Pyramide vollständig aus eigenen Mitteln finanziert werden kann. "Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich durch bürgerschaftliches Engagement Vieles gemeinsam bewegen lässt", betont Gabriele Heise, die lange Jahre Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises der Hattenbühlschule gewesen ist. "Es ist toll zu sehen, dass Kollegium, Eltern‐, Schüler‐ und Nachbarschaft gemeinsam an einem Strang gezogen haben." Dieses Beispiel sollte Schule machen, wünscht sich Gabriele Heise.


Foto unten: U.a. Vertreter der Volksbank Stuttgart‐Feuerbach, hier bei der Scheckübergabe, machten die Pyramide möglich.

30.06.2017 Kategorie(n): Freizeit, Soziales