Kirchengemeinde trifft Caritas

Feuerbacher Josefsgemeinde startet neue Predigtreihe

Foto: BFG, J. Arendt

Die neue Predigt- und Vortragsreihe beginnt  immer mit einem gemütlichen Brunch im Gemeindehaus St. Josef -  auch wenn die Themen, die nachher folgen keine leichte Kost sind.

Der Stuttgarter Sozialbürgermeister Werner Wölfle diskutiert am 15. Oktober mit Jugendlichen der Jugendberufshilfe Feuerbach über die Frage: „Wer und was hilft mir- Integration in und durch Arbeit?“. An diesem Sonntag, 24. September, machen sich die Ordinariatsrätin Irme Stetter-Karp und der Stuttgarter Caritasdirektor Raphael Graf von Deym Gedanken darüber, wie Zusammenhalt in der Vielfalt gelingen kann. Der leitende Pfarrer Matthias Hambücher freut sich auf die neue Reihe: „Was die Menschen um uns herum bewegt, bewegt auch uns.“

Die Feuerbacher Josefgemeinde und die örtlichen Einrichtungen der Caritas werden als unterschiedliche Akteure wahrgenommen. Das ist die Erfahrung, die Matthias Hambücher, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest in den vergangenen Monaten gemacht hat. Die neue Predigt- und Vortragsreihe soll deutlich machen, dass Caritas und katholische Kirche zusammengehören und dass in den caritativen Einrichtungen im Stadtteil christlicher Glaube ganz praktisch gelebt wird. Den Anfang machen die Ordinaritasrätin Irme Stetter-Karp, die Leiterin der Hauptabteilung Caritas der Diözese, sowie der Stuttgarter Caritasvorstand Raphael Graf von Deym an diesem Sonntag, 24. September. Die beiden widmen sich dem Thema Zusammenhalt in Vielfalt. Beginn ist um 9 Uhr mit einem Brunch im Gemeindehaus St. Josef in der Oswald-Hesse-Straße 74 in Feuerbach. Um 9.45 Uhr gibt es einen Kurzvortrag, anschließend ein Podiumsgespräch. Um 11 Uhr schließt sich ein Gottesdienst an, predigen werden die Gäste.

Am Sonntag, 15. Oktober, wird der Stuttgarter Sozialbürgermeister Werner Wölfle im Gottesdienst und auf dem Podium dabei sein und zum Thema „Wer und was hilft mir - Integration in und durch Arbeit“ Stellung beziehen. Eingeladen sind auch die Jugendlichen der Jugendberufshilfe Feuerbach, die mitreden und mitdiskutieren werden. Den Abschluss der Reihe macht am Sonntag, 12. November, der Diözesancaritasdirektor und Pfarrer Oliver Merkelbach, der gemeinsam mit Edgar Heimerdinger, dem Leiter des Bereichs Arbeit beim Caritasverband Stuttgart, das Verhältnis Kirche und Caritas beleuchten wird: „Kirche am Ort - Kirche an vielen Orten gestalten. Eine Chance für Kirche und Caritas?“.
Alle drei Vormittage beginnen um 9 Uhr mit einem Brunch, um 9.45 Uhr folgt der Kurzvortag, um 10.15 Uhr das Podiumsgespräch und um 11 Uhr die Eucharistiefeier mit der Predigt der geladenen Gäste. Pfarrer Matthias Hambücher, der die Reihe ins Leben gerufen hat, setzt sich für eine offene Kirche ein: „Kirchengemeinden sind immer in der Gefahr, sich selbst genug zu sein. Die Josefgemeinde nimmt offen wahr, was um sie herum im Stadtteil, in der Gesellschaft passiert. Wir wollen im Dialog sein und uns selber auch vor der Kirchentüre engagieren.“

Den offiziellen Infoflyer zu dieser Veranstaltungsreihe finden Sie hier (pdf)

18.09.2017 Kategorie(n): Gesellschaft, Soziales