Schwere Aufgabe zum Auftakt gegen Schorndorf

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach beginnt zweite Saison auf Verbandsebene

Foto: Hbi

An diesem Wochenende beginnt für Landesligist Hbi Weilimdorf/Feuerbach die zweite Saison auf Verbandsebene, nachdem man die Premierensaison als Aufsteiger nach einem starken Endspurt auf Platz 6 abgeschlossen hatte.

Auch Hbi-Coach Michael Zimmermann geht in seine zweite Saison als Kommandogeber bei den Nord-Stuttgartern und kann dabei weitestgehend auf die bewährten Kräfte der letzten Saison zurückgreifen, nur Routinier Per Laukemann hat seine Karriere in der ersten Mannschaft beendet. Neben Rückkehrer und Neu-Kapitän Felix Klein, der nach seinem einjährigen Auslandsaufenthalt wieder am Start ist, gibt es erfreulicherweise mit Tim Petschinka und Tom Beck wieder zwei talentierte Hbi-Eigengewächse die den Sprung in den Landesliga-Kader geschafft haben, wobei letzterer aufgrund seines Studienplatzes in Mannheim vermutlich nicht immer zur Verfügung stehen wird. Dazu gesellen sich mit David Martin (TV Ehingen), Niklas Hoch (VfB Fallersleben) und Benjamin Seeger (TSF Ditzingen) drei externe Neuzugänge, die sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut ins Team passen und den Kader verstärken werden.

Hbi-Trainer Michael Zimmermann geht nach einer weitestgehend gelungenen Vorbereitung optimistisch in die zweite Landesliga-Saison, gibt aber als primäres Saisonziel wiederum den Klassenerhalt aus, da die Liga mit den starken Württembergliga-Absteigern TV Mundelsheim und TV Flein sowie starken Aufsteigern aus der Bezirksliga wie z. B. dem HC Oppenweiler/Backnang 2 qualitativ stärker geworden ist und insgesamt sehr ausgeglichen besetzt sein wird. „Wir wollen regelmäßig punkten und uns von den Abstiegsplätzen fern halten.“ Dazu soll, analog zur letzten Saison, vor allem wieder die Heimstärke mit den tollen Fans in der Kunzi beitragen, um schnellstmöglich die magische „20-Punkte-Marke“ zu erreichen! „Auch diese Saison wird wieder entscheidend sein, das wir mit einem starken Verbund aus Abwehr und Torhüter agieren, um unsere Stärken im Tempospiel ausspielen zu können!“

Genau diese Punkte werden auch gleich zum Auftakt, am Sonntag 17.09.2017 um 18:00 Uhr im Heimspiel gegen den letztjährigen Dritten SG Schorndorf in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle, gefragt sein. Die Gäste haben ihren ohnehin schon starken Rückraum, um Leistungsträger wie Armin Beller und Alexander Gora, mit dem Bittenfelder Ex-Zweitliga-Spieler Adrian Wehner nochmal qualitativ verstärkt und zählen unter ihrem neuen Trainer Michael Rill sicherlich zu den Topfavoriten beim Kampf um die Aufstiegsplätze. Auch wenn die Hbi als klarer Außenseiter in das Spiel geht, will man vor heimischen Publikum gut aus den Startlöchern kommen und die Schorndorfer ärgern. Neu-Kapitän Felix Klein freut sich riesig auf den Saisonstart und sieht seine Farben nicht chancenlos: „Wenn wir es schaffen unser Leistungsvermögen abzurufen, haben wir auch gegen die Topteams der Liga eine Chance. Wir müssen aus einer aggressiven und kompakten Deckung schnell nach vorne spielen um einfache Tore zu erzielen, und gleichzeitig unsere eigene Fehlerquote sehr gering halten!“Neben dem urlaubsbedingten Fehlen von Pepe Fritz (der die ersten drei Spiele fehlen wird), stehen auch Bertram Schoen (Außenbandriss im Sprunggelenk) und Niklas Hoch (noch keine Spielberechtigung) nicht zur Verfügung.Davor spielt die weibliche C-Jugend um 16:00 Uhr ebenso ihr erstes Saisonspiel in der Württemberg Oberliga gegen den Bundesliganachwuchs der SG BBM Bietigheim.

Die Hbi spielt voraussichtlich in folgender Aufstellung:
Im Tor: Nick Schmitt, Benjamin Seeger
Feld: Hannes Diller, Jan Diller, Jörg Eisenhardt, Markus Gref, Christian Heidt, Felix Klein, Luca Jagsch, Leon Jungk, David Martin, Tim Petschinka, Yannik Siegmund, Robin Wegfahrt
18.09.2017 Kategorie(n): Sport