Herren 1 Turniersieger beim Hummel-Cup

Hbi W/F gewinnt Vorbereitungsturnier in Großengstingen

Knapp drei Wochen vor Start der zweiten Landesliga-Saison fuhren die Männer 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach am frühen Sonntag auf die Alb um dort beim Hummel-Cup des TV Großengstingen anzutreten.

Wie schon in den letzten Wochen konnte Trainer Michael Zimmermann urlaubs- und verletzungsbedingt nicht auf den vollen Kader zurückgreifen, dennoch wollte man sich in seiner Gruppe gegen HSG Böblingen/Sindelfingen 2 (Bezirksliga), VFL Pfullingen 2 (Landesliga) und Spvgg Mössingen 2 (Bezirksklasse) bei einer Spielzeit von jeweils 2x15 Minuten mindestens den zweiten Platz sichern um das Halbfinale zu erreichen.

Davon schien man aber im ersten Spiel gegen die zweite Vertretung aus Böblingen/Sindelfingen weit entfernt, denn die Nord-Stuttgarter kamen nur sehr schwer ins Turnier. Insbesondere in der Defensive fehlte in der ersten Hälfte komplett die Spannung, so das man phasenweise mit fünf Toren in Rückstand lag und diesen trotz einer Aufholjagd am Ende nicht mehr egalisieren konnte und das Spiel verdient mit 17:18 verlor. Damit setzte man sich vor der zweiten Begegnung gegen Landesligist VFL Pfullingen 2 (in der letzten Saison Platz 3 in der Landesliga Staffel 2) selbst unter Druck, da man nun gewinnen musste um die anvisierten K.O.-Spiele noch zu erreichen. Die Mannen um Kapitän Felix Klein schienen die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und präsentierten sich nun deutlich entschlossener. Gegen die 3:2:1-Abwehr der Drittliga-Reserve fand man immer wieder die richtigen Lösungen. Gestützt auf eine gute Abwehrarbeit inkl. Torhüter hatte man die Partie jederzeit im Griff und gewann verdient mit 21:14. Durch die etwas überraschende Niederlage von Böblingen/Sindelfingen 2 gegen die zweite Mannschaft aus Mössingen hatten alle vier Mannschaften vor dem abschließenden Gruppenspiel 2:2-Punkte. Die Hbi gewann dann ihr letztes Gruppenspiel souverän, aber ohne zu glänzen mit 11:8. Durch ein Unentschieden im letzten Spiel zwischen Pfullingen 2 und Böblingen/Sindelfingen 2 zog die Hbi W/F als Gruppensieger ins Halbfinale ein.

Dort wartete mit der ersten Mannschaft der Spvgg Mössingen (in der letzten Saison Platz 7 in der Landesliga Staffel 2) das nächste Landesliga-Team. Auch in diesem Spiel war die gute Abwehrarbeit der Schlüssel zum Erfolg, die über Ballgewinne immer wieder zu schnellen und einfachen Toren genutzt wurde. Am Ende stand ein klarer 17:8-Erfolg. Nach einem langen Tag wartete schließlich im Finale mit Aufsteiger SG Lauterstein 2 der letzte Landesligist. Nach zunächst ausgeglichenem Beginn setzte sich die Hbi mit fortlaufender Dauer immer weiter ab und schien dabei auch noch die größeren konditionellen Reserven zu haben. Die Extra-Motivation in Form eines trainingsfreien Montages tat dann wohl noch den Rest. Am Ende stand ein deutlicher und verdienter 22:12-Finalsieg für die Nord- Stuttgarter.

So durfte man am Ende den schönen Wanderpokal des TV Großengstingen plus ein schönes Preisgeld für die Mannschaftskasse entgegen nehmen, zusätzlich sicherte sich Pepe Fritz auch noch den Titel des besten Turnier-Torjägers. Trainer Michael Zimmermann zeigte sich am Ende auch sehr zufrieden mit der Turnierleistung: „Wir haben uns heute, nach traditionell schwierigem Start, immer weiter gesteigert und gegen die drei Landesligisten überzeugende Leistungen abgeliefert. Das gibt uns hoffentlich Selbstvertrauen im Hinblick auf den Endspurt der Vorbereitung und den bald nahenden Saisonstart! Glückwunsch an den TVG für ein gelungenes Turnier, das war eine gute Standortbestimmung für uns und wir bekommen im nächsten Jahr gerne wieder um den Titel zu verteidigen.“
04.09.2017 Kategorie(n): Sport