Bürgerverein Feuerbach e.V.

Der Name ist Programm.

Für Mitglieder und Gäste veranstalten wir Bürgertreffs mit interessanten Themen, Persönlichkeiten, Unternehmen und kulturellen Einrichtungen, die mit dem Stadtbezirk Feuerbach in Zusammenhang stehen. Termin für die Kinder ist alljährlich der 11. November mit St.-Martins-Ritt und Lampionumzug. Wir setzen auf Kooperationen mit Vereinen und Verbänden. Im März sind wir zusammen mit dem GHV Veranstalter des Feuerbacher Gesundheitstags in der Festhalle. Am ersten Samstag im Juli machen wir beim Höflesmarkt mit, beim Weihnachtsmarkt finden Sie unseren Stand bei der Kelter.
Unsere Anliegen sind die Verbesserung der Lebensqualität und eine bürgergerechte Stadtentwicklung. Aber auch der Denkmalschutz und die Denkmalpflege sind für uns wichtig. Facettenreiche Einblicke in die ehemals selbstständige Stadt Feuerbach, Interessantes über ihre Menschen und die bewegte Ortsgeschichte bieten unsere Geschichtsblätter, das Buch „Feuerbach“ von Jörg Kurz und der Stadtführer „Begehbares Feuerbacher Gedächtnis“ von Joachim Arendt. Ein Memo für Groß und Klein sowie Ansichtspostkarten zeigen Motive aus dem heutigen Erscheinungsbild unseres Stadtbezirks. Die Arbeitsgemeinschaft „Erlebbare Stadtgeschichte“ des Zukunftsforums hat ein großes Projekt entwickelt. An der stark frequentierten Haltestelle „Wilhelm-Geiger- Platz“ weisen drei Informationstafeln auf Geschichtsträchtiges im Stadtbezirk hin. Figurinen aus geschwärztem Aluminium – als Schattenriss gestaltet – verkörpern bedeutende Persönlichkeiten, typische Berufe und Feuerbacher Erfindungen. Die Initiatorinnen und Initiatoren sind auch Mitglieder im Bürgerverein.

Wir kümmern uns um Landschaftspflege, Natur- und Umweltschutz. Der Talkrabbenweg – er führt rund um Feuerbach – ist seit 2009 in unserer Obhut. 18 Kilometer Wegstrecke, neun Abschnitte, 350 Schilder. Wir ersetzen abgerissene Schilder und nehmen Korrekturen vor. In Kooperation mit dem Stadtmessungsamt entstand eine Wanderkarte. Immer im März der ungeraden Jahre schwärmt eine große Gruppe von Mitgliedern und Gästen mit Zangen und Säcken zum Säubern wichtiger Spazier- und Wanderwege aus. Zur Belohnung locken eine rote Wurst und ein Viertele.
Ein Abend mit Vertretern der in Feuerbach ansässigen chinesischen Schule, der Besuch einer Gauthier- Aufführung im Theaterhaus mit 120 Mitgliedern und „ein volles Haus“ beim Knefabend mit Susanne Heydenreich vom Theater der Altstadt sind Beispiele gelungener Kulturarbeit.
Gründungstag des Bürgervereins Feuerbach e. V. ist der 3. Oktober 1972. Mit einem würdigen Festakt feierten wir am Vereinigungstag 2012 den Eintritt ins Schwabenalter. Eine prägnante Wegmarke im Vereinsgeschehen. Doch wir, die Mitglieder, ruhen uns keineswegs auf den Lorbeeren der Vergangenheit aus. Als Aktive eines gemeinnützigen Vereins arbeiten wir unabhängig, parteipolitisch und konfessionell neutral. Wir nehmen die in der Satzung verankerten Aufgaben wahr, setzen Impulse und beobachten das Geschehen im Stadtbezirk. Aufmerksam und kritisch verfolgen wir die Kommunalpolitik; wir hören auf das, was die Bürger bewegt. Auch Ihre Anregungen nehmen wir gerne auf.
Der Verein hat etwa 460 Mitglieder; der Mitgliedsbeitrag beträgt 7,50 Euro pro Jahr und Person. Das aktuelle Programm finden Sie unter www.bv-feuerbach.de.
Wir laden Sie ein.

Fragen, Anregungen, Hinweise?
Wir freuen uns über Interessierte, Mitdenkende und Impulsgeber. Lust auf mehr? Herzlich Willkommen.


Hier geht's zur Homepage des Bürgervereins: www.bv-feuerbach.de.