Eberhardsbau

Steiermärker Straße 90

Eberhardsbau 2011 (Bild: Arendt)
Eberhardsbau 2011 (Bild: Arendt)

Im Jahre 1938 wurde die frühere Eberhardsstraße nach dem österreichischen Bundesland umbenannt.

Dieses denkmalgeschützte Mietshaus mit Gaststätte, der Eberhardsbau, wurde im Jahre 1913 durch den in Feuerbach sehr aktiven Architekten Carl Bengel mit historistischen Motiven für den Mechaniker Adolf Mauch erbaut. Am Gebäude befinden sich Elemente des Neubarock und des Neuklassizismus. Dieser Bau, dessen Name von der ehemaligen Straßenbezeichnung abgeleitet wurde, verkörpert in besonderer Weise den Architekturstil der Jahrhundertwende des Jahres 1900.

Für etwa 500 Notstandsarbeiter, die im Straßen- und Straßenbahnbau eigesetzt waren, wurden 1919 hierin Wärmestuben eingerichtet.

Dieses Haus machte auch Geschichte dadurch, dass 1945 nach dem Einmarsch des 49. französischen Infantrieregiments dessen Stab beherbergt wurde. Dorthin wurde auch der Rechtsanwalt Dr. Arnulf Klett (1905-1974) befohlen, bevor er am 23.4.1945 vom französischen Militärgouverneur, General Schwartz, zum Oberbürgermeister von Stuttgart bestellt wurde.

Heute nennt sich dieses Lokal „Im Eimer“.

 

Quellen: Liste der Kulturdenkmale, R. Heinz, U. Gohl