Pfarrhaus der Lutherkirche

St. Pöltener Straße 65

Bild 1 von 2: Ehemaliges Pfarrhaus 2011 (Bild: Arendt)Bild 2 von 2: Plan des Pfarrhauses Ludwigstraße (Sankt Pöltener Straße) 65  (Plan: Landeskirchliches Archiv)

Die St. Pöltener Straße (benannt 1938 nach der niederösterreichischen Landeshauptstadt Sankt Pölten, 50 T. Einwohner) hieß vorher Ludwigstraße. Sie verbindet die Fahrionstraße mit der Steiermärker Straße.

Architekt Adolf Schwarz-Häußermann baute dieses ehemalige Pfarrhaus der Lutherkirche in den Jahren 1924/25. Es zeigt Architekturformen der Stuttgarter Schule (1920-1945) und des Expressionismus.
Anfang Januar 1926 hatte die evangelische Kirchengemeinde dieses Wohnhaus zum Preis von 58.000 Mark erworben und dem Pfarrer Nathanael Hornberger als Pfarrhaus zur Verfügung gestellt.

Dieses Haus ist in die Liste der Kulturdenkmale aufgenommen worden und inzwischen in Privatbesitz übergegangen.

Quelle: Chronik Feuerbach, Liste der Kulturdenkmale