Jahn-Sporthalle

Klagenfurter Straße

Bild 1 von 2: Jahn-Turnhalle 1927 (Bild: Archiv Rieker)Bild 2 von 2: Jahn-Sporthalle 2011 (Bild: Arendt)

Der Vorgängerbau, die im Jahre 1927 nach Plänen von Stadtbaumeister Holstein in der damaligen Moltkestraße 55 / Ecke Marktstraße errichtete Jahn-Turnhalle, enthielt auch einen geräumigen Musiksaal, der von den Gesangvereinen rege benutzt wurde. In einer späteren Beurteilung hieß es „Der riesige alte Jahn-Singsaal mit seiner dunklen, halligen Atmosphäre…und mit ihm auch die großväterliche Phonotruhe.“
Die Verwaltung der Turnhalle lag in den ersten Jahren in den Händen des bekannten Feuerbacher „Hausinspektors“ Eugen Geiger.
1972 wurde beschlossen, die baufällige Jahn-Turnhalle mit abzubrechen und durch eine neue 3-teilige Halle zu ersetzen. Der Baubeschluss wurde erst 1980 gefasst, die Bauarbeiten für die neue Jahn-Sporthalle wurden1980 abgeschlossen.
Die Jahn-Sporthalle wird von der Bismarckschule verwaltet.

Weitere Informationen: www.bismarckschule-stuttgart.com