Kulturdenkmale

Burgenlandstraße 114 / 116

Bild 1 von 2: Villa Burgenlandstraße 114 (Bild: Arendt 2011)Bild 2 von 2: Villa Burgenlandstraße 116 (Bild: Arendt 2011)

Die Burgenlandstraße, benannt 1938 nach dem österreichischen Bundesland, hieß vorher Eychstraße. Die Eyche war der Platz vor der Festhalle.

Diese beiden je für sich denkmalgeschützten Villen wurden1925  im expressionistischen Stil vom Architelkten und Bauwerkmeister Gustav Schwarz erbaut.