Kulturdenkmal

Klagenfurter Straße 59

Bild 1 von 2: Mietshaus mit Ladenlokal  (Bild: Arendt 2011)Bild 2 von 2: Mietshaus mit Ladenlokal (rechts) zwischen den beiden Weltkriegen (Bild: Archiv Rieker)

Die Klagenfurter Straße (benannt 1938 nach der Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Kärnten, vorher hieß diese Straße Marktstraße) beeindruckt durch eine Reihe gut erhaltener und denkmalgeschützter Häuser, erbaut Anfang des 20. Jahrhunderts..

Die Architekturmerkmale sind der Liste der Kulturdenkmale entnommen.

Dieses denkmalgeschützte, mit einem dekorativen  Erscheinungsbild ausgestattete Mietshaus mit Ladenlokal ist 1911 vom Architekten und Bauwerkmeister Gustav Schwarz erbaut worden. Das Gebäude besitzt Farbverglasungen im Jugendstil sowie Gliederungsformen im Neoklassizismus süddeutscher Prägung.