Lokalderby

Spvgg Möhringen - Sportvg Feuerbach I 1:3 (1:1)

Image: sxc.hu Bild 1 von 1: Image: sxc.hu

Die Sportvg siegte nicht unverdient in Möhringen. Nachdem sich die Gäste in der ersten Halbzeit gegen die anrennenden Gastgeber zu wehren wussten, besannen sie sich in der zweiten Hälfte auf ihr fußballerisches Vermögen und entschieden so die Partie für sich.

Das Spiel hatte kaum begonnen, als die Gastgeber aus Möhringen in der dritten Spielminute eine erste Torgelegenheit zu verzeichnen hatten. Verteidiger Steven Jordan setzte einen Freistoß aus dreiundzwanzig Metern in zentraler Position nur knapp neben den Pfosten des Feuerbacher Tors. Auf der Gegenseite zeigte sich die Sportvg treffsicherer. In der vierten Minute spielte Driad Mehmeti aus dem Mittelfeld auf Marvin Höschele. Der Angreifer hob den Ball in der vierten Spielminute von der Strafraumgrenze über den herauskommenden Torhüter Daniel Kranz hinweg zur 0:1-Führung ins Netz der Gastgeber. Trotz der frühen Führung brachte die Sportvg keine Ruhe in ihr Spiel und verlor zusehends an Spielanteilen. In der dreiundzwanzigsten Minute ging Möhringens Sebastian Zydeck auf die rechte Grundlinie. Sein Rückpass erreichte Steffen Müller, dessen Schuss aus halbrechter Position im Strafraum ging nur knapp am Tor von Claudio Machado vorbei. Zwei Minuten später nahm Markus Bullinger einen zu kurz abgewehrten Ball an der Strafraumgrenze direkt ab. Feuerbachs Claudio Machado lenkte den Ball gerade noch über die Latte seines Tors. Nach einer halben Stunde musste Feuerbachs Schlussmann erneut abwehren. Steven Jordan hatte mit einen Freistoß aus fünfundzwanzig Metern in zentraler Position direkt auf das Tor der Sportvg geschossen. Ohne Frage lag in dieser Phase des Spiels der Ausgleich förmlich in der Luft, der schließlich in der dreiunddreißigsten Minute folgerichtig fiel. Steven Jordan setzte sich auf der linken Angriffsseite durch, nachdem er zu zögerlich angegriffen worden war. Seine Flanke erreichte über Umwege Steffen Müller am langen Pfosten. Der Stürmer verwandelte aus der Nahdistanz zum verdienten 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit hatten sich die Gäste stürmischer Angriffe zu erwehren, ohne dass eigene offensive Akzente gesetzt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit hatte Möhringen noch eine gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite zögerte Steffen Müller in der dreiundvierzigsten Spielminute etwas zu lange mit dem Abschluss und gab der Feuerbacher Hintermannschaft die Chance die Situation bereinigen.            

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigte sich die Sportvg wieder gefestigter. Dadurch kamen sie in der neunundvierzigsten Minute zu einer guten Torgelegenheiten. Mittelstürmer Leonardo Marra spielte aus zentraler Position vor dem Strafraum auf die rechte Seite zu Marvin Höschele. Der flache Schuss des Angreifers wurde von der Möhringer Hintermannschaft jedoch abgewehrt. Unmittelbar danach kam auf der Gegenseite der eingewechselte Ingo Kusterer im Strafraum in zentraler Position an den Ball. Den abschließenden Schuss aus der Drehung hielt Claudio Machado sicher. In der zweiundfünfzigsten Minute brachte Feuerbachs Patrick Eisele einen Freistoß aus dem linken Halbfeld vor das Tor der Gastgeber. Der Ball erreichte Marvin Höschele am langen Pfosten. Sein Schuss wurde jedoch abgewehrt. Zwei Minuten später spielte Achim Besser aus zentraler Position auf die linke Seite zu Driad Mehmeti, der daraufhin in den Strafraum ging. Seine scharfe Hereingabe verfehlte jedoch Marvin Höschele um Haaresbreite. Die Gäste aus Feuerbach machten in diesem Abschnitt den besseren Eindruck und so war es keine Überraschung, dass sie in der dreiundsechzigsten Minute in Führung gehen konnten. Der Treffer fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß. Qendrim Pira schoss aus fünfundzwanzig Metern in leicht rechts versetzter Position an der Mauer vorbei zum 1:2-Führungstreffer ein. Eine Viertelstunde vor Spielende vergaben die Sportvg die große Möglichkeit die Führung auszubauen. Achim Besser spielte aus zentraler Position zu Marvin Höschele auf die rechte Angriffsseite. Die flache Hereingabe erreichte Driad Mehmeti in zentraler Position vor dem Tor von Daniel Kranz. Der Abschluss landete jedoch am Innenpfosten des Möhringer Tors. Drei Minuten vor Spielende fiel schließlich doch noch der dritte Treffer. Christian Brand eroberte sich auf der rechten Angriffsseite den Ball und setzte sich gegen Markus Bullinger durch. Seine Hereingabe verwandelte Qendrim Pira aus zentraler Position direkt zum 1:3-Endstand.   



Aufstellung: Claudio Machado, Durim Haklaj, Patrick Eisele, Herolind Fejzulahi, Max Winkel, Erdinc Bozoglu, Achim Besser, Marvin Höschele (Christian Brand), Qendrim Pira, Leonardo Marra (Aaron Nkansah), Benjamin Wohlfahrt (Max Winkel), Driad Mehmeti
Veröffentlicht am 05.11.2012