Lokalderby

Sportvg Feuerbach – TSV Mühlhausen 5:2 (1:0)

Image: sxc.hu Bild 1 von 1: Image: sxc.hu

Die Sportvg holte sich in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Mühlhausen einen verdienten Heimsieg. Die Mannschaft konnte sich damit auf dem zehnten Tabellenplatz in die Winterpause verabschieden.

Zu Beginn der Partie hatten die Gastgeber zunächst etwas Mühe ein flüssiges Passspiel aufzuziehen. Trotzdem erspielten sie sich bereits in der sechsten Minute eine erste Torgelegenheit. Achim Besser spielte aus zentraler Position vor dem Strafraum auf Luca Annunziata, der aus halbrechter Position zum Schuss kam. Gästetorhüter Philipp Imhof konnte jedoch abwehren. Zehn Minuten später spielte Erdinc Bozoglu auf die rechte Angriffsseite zu Achim Besser. Dessen Flanke nahm Marvin Höschele auf Höhe des langen Pfosten direkt ab. Der Ball ging am Tor der Gäste vorbei. Es dauerte bis zur sechsunddreißigsten Spielminute ehe der erste Treffer der Begegnung schließlich fiel. Durim Haklaj brachte einen Freistoß aus dem rechten Mittelfeld in den Strafraum von Mühlhausen. Dort verwandelte Martin Henne mit einem Kopfball zur 1:0-Führung für die Sportvg. Torhüter Philipp Imhof blieb dabei keine Abwehrchance. Die Sportvg drängte nun auf einen zweiten Treffer. Luca Annunziata spielte in der vierzigsten Minute von der rechten Seite auf Tunahan Dogan im Strafraum der Gäste Der legte ab auf Dario Babic, dessen Schuss schließlich knapp am Tor von Mühlhausen vorbei ging. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte Luca Annunziata einen Eckstoß von der rechten Seite in den Gästestrafraum. Erdinc Bozoglu nahm direkt ab und scheiterte an Torhüter Philipp Imhof. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollte die Sportvg mit einem weiteren Treffer eine gewisse Vorentscheidung in dieser Partie schaffen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam der Ball zu Luca Annunziata in zentraler Position vor dem Strafraum der Gäste. Seinen Schuss aus achtzehn Metern ließ Philipp Imhof abprallen. Der anschließende Kopfball von Achim Besser ging über die Querlatte des Gästetors. Auf der Gegenseite gelangte drei Minuten später ein Eckball von der rechten Seite zu Florian Haufe im Strafraum der Sportvg. Der Mittelfeldspieler hob den Ball mit dem Rücken zum Tor in den Winkel des Tors von Emanuel Rehm zum überraschenden 1:1-Ausgleich. Damit war die Begegnung wieder offen. Die Sportvg brauchte jedoch nicht lange, um wieder zu eigenen Torchancen zu kommen. In der einundfünfzigsten Minute ging Luca Annunziata über die rechte Seite in den Strafraum von Mühlhausen. Seinen Schuss aus spitzem Winkel wehrte Torhüter Philipp Imhof jedoch ab. Zwei Minuten später passte Dario Babic auf der rechten Seite zu Tunahan Dogan. Der Mittelfeldspieler zog schließlich aus achtundzwanzig Metern ab. Der stramme Schuss landete unhaltbar zur 2:1-Führung im Tor der Gäste. In der dreiundfünfzigsten Minute erhielt die Sportvg einen Freistoß in des Gegners Spielhälfte. Erdinc Bozoglu zog aus fünfunddreißig Metern direkt ab. Torhüter Philipp Imhof konnte den Ball nicht festhalten. Dario Babic staubte zum 3:1-Führungstreffer für die Sportvg ab. In der sechsundfünfzigsten Minute brachte Raffaele di Muccio eine Eckstoß von der linken Seite in den Strafraum der Gäste. Dort verwandelte Luca Annunziata per Kopfball zur 4:1-Führung für die Gastgeber. In der Folgezeit ergaben sich weitere Schussmöglichkeiten für die Sportvg. So scheitere Tunahan Dogan zweimal an Torhüter Phlipp Imhof. Im Gefühl der sicheren Führung schlichen sich jedoch einige Nachlässigkeiten im Spiel der Gastgeber ein. So kam in der einundsiebzigsten Minute der Ball zu Cosima Semeraro in zentraler Position vor dem Strafraum der Sportvg. Der Mittelfeldspieler wurde nicht angegriffen und zog ab. Der Ball landete zum 4:2-Anschlusstreffer im Netz des Feuerbacher Tors. Der Sportvg gelang es in der achtzigsten Spielminute den alten Abstand wieder herzustellen. Tunahan Dogan spielte auf der linken Seite zu Raffaele di Muccio im Strafraum der Gäste. Der wurde dort von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Erdinc Bozoglu sicher zum 5:2-Endstand in dieser Begegnung.    


Aufstellung: Emanuel Rehm, Herolind Fejzulahi, Durim Haklaj (Tim Frieß), Erdinc Bozoglu, Raffaele di Muccio, Tunahan Dogan, Achim Besser, Marvin Höschele (Nils Döringer), Martin Henne, Luca Annunziata (Firat Ekinci), Dario Babic
Veröffentlicht am 22.12.2014