Damen: SG Schorndorf II - Hbi W/F I 14:26 (8:14) - Bezirksliga

Überzeugender Auswärtssieg

Bereits im Hinspiel gegen die Reserve der SG Schorndorf sicherten sich die Damen 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zwei Punkte.

Trotz der angespannten Personaldecke wollten die Nordstuttgarterinnen gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga am frühen Sonntagnachmittag wieder zwei Punkte mitnehmen.

Wie schon so oft in dieser Saison starteten die Hbi Damen etwas träge ins Spiel. Zwar stand die Abwehr stabil in den ersten Minuten, dafür war im Angriff der Wurm drin. Gute Einwurf Möglichkeiten wurden nicht konsequent genutzt oder das Aluminium stand dem Torerfolg im Weg. Nach zwölf Minuten beim Stand von 7:4 hatte Coach Volker Wesseloh genug gesehen und bat die Damen zum Gespräch. Eine deutliche Steigerung in der Abwehr und konsequentere Abschlüsse im Angriff forderte er für die nächsten Minuten von seinen Spielerinnen. Die Hbi Damen setzten von diesem Zeitpunkt dem Spiel ihren Stempel auf und der SG Schondorf 2 fiel nicht mehr viel ein. Die Abwehr ließ nach der Auszeit der Heimmannschaft in der 26. Minute nur noch ein Tor bis zur Halbzeit zu. Im Angriff wurden die schönen Aktionen im Zusammenspiel in Tore umgesetzt. Somit gingen die Nordstuttgarterinnen mit einem sechs Tore Vorsprung beim Stand von 8:14 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist kurz zusammengefasst erzählt. Es folgte kein Bruch im Spiel nach der Pause. Die Hbi Damen spielten eine sehr gute zweite Halbzeit. Die Abwehr der Hbi, mit Torfrau Laura Paukner, die ihr erstes Spiel in der ersten Damenmannschaft bestritt, hatte die Gastgeberinnen im Griff und im Angriff erspielten sich die Gäste konsequent gute Chancen, die dann auch sicher verwandelt werden konnten. Somit stand am Ende ein ungefährdeter und überzeugender Auswärtssieg mit 14:26 für die Nordstuttgarterinnen.

Zum Spiel sagte Trainer Volker Wesseloh: „Wir waren über 60 Minuten die bessere Mannschaft. Die ersten zehn Minuten haben mir nicht so gefallen. Trotz des Fehlens von zwei Rückraumspielerinnen und dem Torwart haben wir eine überzeugende Leistung an diesem Nachmittag gezeigt. Alle Spielerinnen haben sich der Aufgabe gestellt und ihren Teil zu diesem Auswärtssieg beigetragen.“

Neuzugang Mara Späth sagte nach dem Spiel: „Wir haben zwar etwas gebraucht um richtig ins Spiel reinzukommen, aber dann lief es für uns immer besser. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, denn auch wenn es mal nicht so lief, konnte man immer auf den Rückhalt der anderen zählen.“
Somit sind die Hbi Damen für das nächste Spiel gegen den SF Schwaikheim 2 in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle am 16.03.2019 um 18:00 Uhr gut gerüstet.


Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Saskia Frohna, Laura Paukner
Feld: Jana Klein (4), Simone Lindner (5), Lilli Paul (2), Sina Engelhardt (1), Tabea Schmidt (8), Mara Späth, Valentina Beutel (1), Mirjana Andric, Simone Müller (5)
Auf der Bank: Volker Wesseloh

Veröffentlicht am 13.03.2019