"Das besondere Konzert auf 432 Hz":

Franz Schuberts "Winterreise" im Zentrum Satyagraha

Am 01. März lädt das Zentrum Satyagraha in Feuerbach wieder zu einem "besonderen Konzert auf 432 Hz" ein. Zu hören gibt es Franz Schuberts "Winterreise".

Schuberts "Winterreise" ist ein Zyklus mit Texten von Wilhelm Müller, bestehend aus 24 Liedern für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte komponiert von Franz Schubert (1797-1828). Die erste Abteilung (Lied 1-12) hat Schubert im Februar 1827 vollendet. Die zweite Abteilung (Lied 13-24) vollendete Schubert im Oktober 1827 kurz vor seinem Tode.

Wilhelm Müller lebte in den Jahren 1794–1827. Die ersten zwölf Gedichte wurden von ihm unter dem Namen „Wanderlieder von Wilhelm Müller“ verfasst. Weitere zehn Werke erschienen 1823 in den Deutschen Blättern für Poesie, Literatur, Kunst und Theater.
Müller kam aus Dessau und verkehrte im schwäbischen Dichterkreis um Ludwig Uhland, Justinus Kerner, Wilhelm Hauff und Gustav Schwab. Beeinflusst wurde er von den Romantikern Novalis (Friedrich von Hardenberg), Clemens Brentano und Achim von Arnim.
Franz Schubert fühlte sich von den Texten unmittelbar angesprochen und vertonte sie im Todesjahr Wilhelm Müllers (1827), ein Jahr vor seinem eigenen Tod (1828). Schubert und Müller sind sich nie persönlich begegnet. Ob Müller noch vor seinem Tode 1827 von Schuberts Vertonungen erfuhr, ist unklar.

Christian Felix Döring, Bariton
Hildegund Maria Treiber, Klavier
Margarete E. Klotz, Moderation

Am Ende der Veranstaltung wird zu einem Plausch mit den KünstlerInnen bei einem Glas Sekt oder Orange eingeladen.

Wann: Sonntag, 1. März 2020 - 17 Uhr
Wo: Satyagraha Zentrum für Musik, Kunst, Sprache, Gesundheit
Scharfenschlossstrasse 5 – 70469 Stuttgart-Feuerbach
www.satyagraha-zentrum.de

Eintritt frei!

Veröffentlicht am 04.02.2020