Wichtige und längst überfällige Neuerung:

bhz Stuttgart fördert politische Teilhabe von Menschen mit Behinderung mit Veranstaltungsreihe

Gemeinderatsmitglied Thorsten Puttenat, re., im Gespräch mit dem bhz-Beschäftigten Sebastian. Foto: Pierre Filohn Bild 1 von 1: Gemeinderatsmitglied Thorsten Puttenat, re., im Gespräch mit dem bhz-Beschäftigten Sebastian. Foto: Pierre Filohn

Seit 2024 dürfen Menschen mit Behinderungen ab 16 Jahren erstmalig ohne Einschränkung bei der Kommunalwahl wählen gehen und auch selbst gewählt werden. Diese wichtige und längst überfällige Entwicklung nimmt das bhz zum Anlass, um die Veranstaltungsreihe "Mahlzeit.Politik" weiterzuführen:

Geplant ist, mit Gästen aus Politik und Stadtgesellschaft zu politischen und gesellschaftlichen Themen ins Gespräch zu kommen. Das Projekt wird aus Finanzmitteln des Beirats für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.

Mit dem Ziel, einen Politik-Talk für alle anzubieten, hat sich bereits 2023 eine inklusive Projektgruppe gegründet, die die Gesprächsreihe im Rahmen eines partizipativen Prozesses konzipiert und weiterentwickelt. Dabei sollen die Informations- und Gesprächsformate nicht nur für, sondern vor allem von Menschen mit Behinderung geplant und durchgeführt werden. Im Fokus steht dabei die politische Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Stuttgart rund um die Kommunal- und Europawahlen 2024, die aktiv gefördert und unterstützt werden soll. Besonderer Wert wird dabei auf die Verwendung von Einfacher Sprache gelegt, damit Informationen, Fragen und Antworten von allen gut verstanden werden. Denn nur wer alles versteht, kann sich unabhängig eine Meinung bilden. In lockerer Atmosphäre wird bei Speisen und Getränken zum Gespräch zwischen Politiker*innen und Menschen mit Behinderungen sowie interessierten Bürger*innen eingeladen. Die Gäste sollen im Rahmen der Gespräche über ihre Arbeit und ihre politischen Ziele berichten. Gemeinsam wird im Anschluss über aktuelle politische Themen diskutiert. „Politik auf den verschiedenen Ebenen betrifft uns alle“, sagt Irene Kolb-Specht, Vorstandsvorsitzende des bhz Stuttgart e.V. „Mit diesem Format wollen wir Menschen mit Behinderung dazu ermutigen, sich einzumischen und kommunalpolitische Entwicklungen mit zu beeinflussen, in dem die Themen für alle verständlich aufbereitet werden“, so Kolb-Specht weiter. Die Veranstaltungen finden in hybrider Form statt. D.h. Teilnehmer*innen habe die Möglichkeit, persönlich bei der Präsenzveranstaltung teilzunehmen, oder von zu Hause aus per Livestream auf dem YouTube-Kanal des bhz.
Den Auftakt der Veranstaltungsreihe machte im April ein Gespräch mit dem Stuttgarter Gemeinderatsmitglied Thorsten Puttenat, der spannende Einblicke in seine Arbeit gewährte und mit den Teilnehmer*innen über Inklusion sprach und warum es so wichtig ist, wählen zu gehen.


Termine "Mahlzeit. Politik":

23. Mai 2024 um 17 Uhr mit Rainer Wieland, Mitglied und Vizepräsident des Europäischen Parlaments
Weitere Termine folgen im Herbst

Barrierefreier Veranstaltungsort: Experimentierraum, Katharinenstr. 21d, 70182 Stuttgart


bhz Stuttgart e.V.
bhz WerkHaus
Magirusstraße 26
70469 Stuttgart
info@bhz.de

Mehr Info zu bhz Stuttgart e.V.
Veröffentlicht am 15.05.2024