Die Wahl in Feuerbach:

Grüne stark, CDU mit den meisten Stimmen, FDP schwach

Das Wahllokal des Wahlbezirks 14 in der Föhrichschule. Foto: feuerbach.de 2009

Auch in Feuerbach schlug sich das politische Erdbeben der Baden-Württembergischen Landtagswahl nieder. Anders jedoch als in allen Stuttgarter Stadtbezirken und einigen anderen Vororten konnte in Feuerbach die CDU wieder die meisten Stimmen für sich verbuchen – wenn auch hart von den Grünen verfolgt.

Fukushima, der unglaubwürdige Energiekurs der Regierungen in Berlin und Stuttgart, sowie Stuttgart 21 mobilisierten die Wähler und trieben sie trotz teilweise regnerischen Wetters in die Wahllokale der 19 Feuerbacher Wahlbezirke. Nach 57,2 % bei der Landtagswahl 2006 gab es dieses Mal mit 73,4% in Feuerbach wieder eine sehr hohe Wahlbeteiligung.

Die Grünen wurden in 11 der Bezirke stärkste Kraft, die CDU in 7. In einem Bezirk waren beide punktgleich. Auffallend ist, dass in den an den Stadtteilrändern gelegenen Wohnbezirken mit mehrheitlich Einfamilienhäusern die CDU vorne lag, während in den eher industriell und „städtisch“ geprägten Gebieten (mit Ausnahme des Wahlbezirks 12 - der Feuerbacher Altstadt) die Grünen die Nase vorn hatten.

Hier die Ergebnisse der Landtagswahl für den Stadtbezirk Feuerbach:

Wahlberechtigte: 16.872
Wähler/-innen: 12.384
Wahlbeteiligung: 73,4%
Ungültige Stimmen: 106

CDU: 33,3%  (4.088)
SPD: 20,9%  (2.565)
Grüne: 31,6%  (3.875)
FDP: 7,5% (915)
Linke: 3,0% (372)

Zum Vergleich: Landtagswahl 2006
CDU: 38,7%
SPD: 27,1%
Grüne:  12,9%
FDP: 12,6%
Linke: (damals WASG): 3.1%

Wahlbeteiligung: 57,2%

(Quelle: www.stuttgart.de)

Hier geht’s zur offiziellen interaktiven Karte der Stadt Stuttgart auf www.stuttgart.de mit den amtlichen Endergebnissen.
28.03.2011 Kategorie(n): Gesellschaft, Politik