Alles andere als ein Aprilscherz

„Der Laden“ gastiert seit 01.04. im Herzen Feuerbachs

Der Zugang zum „Laden“ von der Oswald-Hesse-Straße aus. Fotos: feuerbach.deIm Innern......gibt es Kunst- und Designhandwerk vom Feinsten.Marie Louise und Band spielten bei der Eröffnung.

Letzten Freitag ist in der ehemaligen Tankstelle beim Kreisverkehr an der Oswald-Hesse-Straße „Der Laden“ gestartet, der Kunst mit Kommerz und einer leisen Gesellschaftskritischen Note zu verbinden sucht, die in charmanter Weise deutlich macht, wie verschwenderisch wir mit unseren städtischen Leerflächen umgehen.

Das Konzept ist gleichermaßen simpel wie genial: Die drei Künstlerinnen Manuela Dörr, Katja Waibl und Kathrin Großmann mieten leer stehende Verkaufsräume kurzzeitig an. Das steigert die Attraktivität des Objekts im Allgemeinen, bringt dem Besitzer ein bisschen zusätzliches Taschengeld - und ganz nebenbei werden mit solch einem „Wanderladenkonzept“ die schönen Kunst- und Designprodukte der Künstlerinnen einem noch breiteren Publikum zugänglich gemacht als das bei einem lokalen Laden möglich wäre.

Fast ein bisschen wandernden Nomaden gleich ziehen die Künstlerinnen seit 2007 in Stuttgart und Vororten wie Botnang und Vaihingen mit ihrem Independent-Projekt von leer stehendem Objekt zu leer stehendem Objekt. Das ansprechende Konzept nützt allen Beteiligten - dem Stadtteil, den Bürgern und auch den Künstlerinnen. Eine echte Win-Win-Strategie sozusagen. „Damit richten wir die Aufmerksamkeit der Leute auf die leer stehende Fläche“, so Katja Waibl, die sich sogar zahlreicher Stammkunden erfreut, die regelrecht „ihrem Laden“ folgen wenn mal wieder ein Weiterziehen ansteht.

Letzten Freitag war große Eröffnung: „Marie Louise und Band“ sorgte mit einer Mischung aus Singer-Songwriter-Musik und smooth Jazz für eine entspannte Atmo und gepflegte Unterhaltung. Die drei Inhaberinnen stellten den Besuchern bei Finger Food und Drinks ihr „Guerilla-Konzept“ vor, sowie natürlich das Sortiment. Dieses besteht aus hochwertigen originären Kunst- und Designprodukten wie selbstgemachten Taschen, Schmuck, Bekleidung etc.
Der SWR war übrigens auch mit dabei und strahlt am 02. Mai einen Film über die drei Macherinnen aus!

Der Laden
Bis 14. Mai geöffnet:
Di - Fr: 10 - 19 h
Sa: 10 - 14 h

04.04.2011 Kategorie(n): Handel/Gewerbe/Dienstleistung, Kultur