Seniorchef des Feuerbacher Fahnenherstellers Dommer

erhielt Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg

Rolf Dommer, Seniorchef der Firmen Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik und Mützen- Dommer KG; Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft von Baden-Württemberg. Foto: Privat

Rolf Dommer, Seniorchef der Firmen Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik und Mützen- Dommer KG, ist vor kurzem mit der Wirtschaftsmedaille für besondere Verdienste um die Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.

Für herausragende berufliche und unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg verlieh der Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid im Rahmen einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart an elf Unternehmerinnen und Unternehmer die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg. In der Laudatio lobte er die herausragenden Leistungen der Unternehmer-Persönlichkeiten als wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche Stärke Baden-Württembergs: „Baden-Württemberg ist auf Unternehmer wie Sie angewiesen. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und Ihre Arbeit“, sagte der Minister. In der persönlichen Laudatio an Rolf Dommer stellte er das besondere völkerverbindende Engagement des 82-jährigen Unternehmers heraus: „Ihr Engagement im Bereich des Sports haben Sie erfolgreich mit der Geschäftstätigkeit Ihres Unternehmens verknüpft. Auf diese Weise haben Sie sich um die Völkerverständigung, aber vor allem um die Wirtschaft unseres Landes verdient gemacht“.

Rolf Dommer trat kurz nach Kriegsende in die elterliche Firma ein und übernahm nach Absolvierung einer kaufmännischen Ausbildung 1955 zusammen mit seinem Vater die Geschäftsführung des bereits 1852 gegründeten Unternehmens. Den Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit bildeten damals der Einzelhandel mit Hüten, Mützen, Herrenartikeln und Uniformteilen sowie die Herstellung von Mützen. Schon in den Nachkriegsjahren baute Dommer Geschäftsbeziehungen zur US Army auf, zuerst mit Mützen und Abzeichen, desweiteren mit Uniformteilen, Pokalen und Medaillen. Dommer expandierte und erhielt 1961 den ersten Auftrag aus Afrika, die gesamte Uniformmützenausstattung zum ersten Jahrestag der Republik Elfenbeinküste zu liefern. Ebenfalls 1961 übernahm er die Stuttgarter Fahnenfabrik und Kunststickerei-Anstalt Böbel&Michelfelder, welche er gemeinsam mit seiner Frau Luise ausbaute und so entscheidend den Grundstein zum heutigen Erfolg der Firma Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik GmbH legte.

Zur Olympiade 1972 in München rüstete er die Nationalmannschaft von Ghana aus und nahm Kontakte zu nigerianischen Sportoffiziellen auf, die bis heute bestehen. Seit dieser Zeit stattet Dommer regelmäßig Olympiaden und andere nationale wie internationale
Sportveranstaltung mit Pokalen, Medaillen, Sportbekleidung, etc. aus. Zudem war Dommer seit 1950 bei der IHK als Prüfer in den Ausbildungsberufen Industriekaufmann und -kauffrau tätig, wofür er 1976 durch die IHK Region Stuttgart mit der Medaille in Silber für Verdienste um die Berufsausbildung geehrt wurde.

In den achtziger Jahren verlagerte sich der Geschäftsschwerpunkt des Unternehmens immer mehr auf die Herstellung und den Verkauf von Fahnen sowie Fahnenmasten an Unternehmen. 1989 trat Rolf Dommers Tochter, Sylvia Dommer, in das Traditionsunternehmen ein. 1990 erfolgte die Zusammenfassung der Unternehmensteile Stuttgarter Fahnenfabrik und Kunststickerei-Anstalt Böbel&Michelfelder für den europäischen Markt zur Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik GmbH. Das Exportgeschäft für den afrikanischen Markt wurde in der Firma Mützen-Dommer KG zusammengefasst, deren Leitung Sohn Albert Dommer übernahm.

Die weitere Expansion der Fahnenfabrik basierte auf der zunehmenden Bedeutung von Werbefahnen und Promotions-Displays für den Innenbereich sowie Werbecaps im Rahmen der Marketingstrategien der Unternehmen. 1992 trat der Ehemann von Sylvia Dommer-Kroneberg, Dr.-Ing. Manfred Kroneberg, in das Unternehmen ein, die dieses nun in vierter Generation erfolgreich leiten. Die Mitte der neunziger Jahre in Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik GmbH umbenannte Firma liefert heute neben Fahnen und Masten auch mobile Präsentationssysteme für Messen und Veranstaltungen und gehört mit zu den größten Fahnenfabriken Deutschlands.

Die Freude über die Verleihung der Wirtschaftsmedaille war groß bei Rolf Dommer, der von Familie, Freunden und Mitarbeitern zum Festakt begleitet wurden: „Diese Auszeichnung ist eine besondere Ehre für mich persönlich und eine große Wertschätzung für unsere im nächsten Jahr 160 Jahre bestehende Firma.“
14.10.2011 Kategorie(n): Gesellschaft, Handel/Gewerbe/Dienstleistung